Kriminalität

Sie wollten Schmuck verhökern: Polizei Essen fasst Diebe

Ein Einsatztrupp der Polizei nahm eine Bande von Dieben ins Visier und erfolgreich hoch.

Ein Einsatztrupp der Polizei nahm eine Bande von Dieben ins Visier und erfolgreich hoch.

Foto: Michael Korte / Funke FotoservicE

Essen.  Vierer-Bande erbeutete Eigentum eines 86-Jährigen. Das Quartett flüchtete. Was die Täter nicht wussten: Die Polizei hatte sie längst im Visier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor einem „Goldankauf“ schnappte die Falle zu: Ein ziviler Einsatztrupp der Polizei hat in Essen vier Diebe im Alter von 18 bis 51 Jahren festgenommen, kurz bevor sie gestohlenen Schmuck aus der Frohnhauser Wohnung eines 86-Jährigen verkaufen wollten.

Wie die Behörde berichtete, stehen die drei Frauen und ein Mann unter dem Verdacht, sich gewerbs- und bandenmäßig Zutritt zu den Wohnungen älterer Menschen zu verschaffen, um sie auf betrügerische Weise zu bestehlen. Dabei sollen das Quartett arbeitsteilig vorgegangen sein. Wie auch im aktuellen Fall.

Täter fuhren auffällig durch mehrere Straßenzüge

Der Einsatztrupp aus Mülheim hatte zunächst das polizeibekannte Fahrzeug ins Visier genommen, mit denen die Täter auffallend häufig durch mehrere Straßenzüge in Essen fuhren. Ab und an stiegen sie aus und schauten sich die Klingelschilder an den Wohnhäusern genauer an.

Gegen 17 Uhr hielt das Auto an der Potsdamer Straße/Kölner Straße an. Drei Frauen stiegen aus, klingelten an einem Wohnhaus und zwei der Verdächtigen gingen hinein, nachdem ein Bewohner geöffnet hatte. Die dritte Frau spazierte vor dem Haus hin und her und stand vermutlich „Schmiere“.

Drei Frauen stiegen hektisch in ein bereits wartendes Auto

Einige Zeit später eilten die Täterinnen aus dem Mehrfamilienhaus und alle drei stiegen hektisch in das bereits wartende Auto. Wie die Ermittlungen der Beamten vor Ort schnell ergaben, hatten die Frauen das 86 Jahre alte Opfer um einen Zettel und einen Stift gebeten, um in desen Wohnung einzudringen. Eine ebenso gängige Masche war, dass sie darum baten, die Toilette benutzen zu dürfen. Im Beisein der Polizisten fiel dem Senior plötzlich auf, dass mehrere Schmuckschatullen verschwunden waren.

Währendessen verfolgten weitere Beamte des Einsatztrupps den Fluchtwagen. Als die Insassen vor dem Goldankauf hielten, wurden sie vorläufig festgenommen. Die Polizisten stellten das Eigentum des bestohlenen Seniors, aber auch Bargeld in dem Tatfahrzeug sicher. Beides wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben