Sturm

Sturm-Bilanz: Eberhard hat 234 Bäume in Essen umgerissen

Dieser Baum in Essen-Huttrop war einer von 234, die dem Sturmtief am Wochenende zum Opfer gefallen sind.

Dieser Baum in Essen-Huttrop war einer von 234, die dem Sturmtief am Wochenende zum Opfer gefallen sind.

Foto: ANC-News

Essen.   Das Sturmtief am Wochenende hat 234 Bäume in Essen umgerissen. Es gab kleinere Gebäudeschäden. Gruga und Sportplätze bleiben am Mittwoch offen.

Nach den Sturmtiefs Dragi und Eberhard zieht nun Franz mit Böen von bis zu 100 km/h über Essen. Da es allerdings keine offizielle Unwetterwarnung gibt, lässt die Stadt laut Sprecherin Jasmin Trilling sowohl die Sportanlagen als auch den Grugapark geöffnet.

„Die Vereine können aber selbst entscheiden, ob sie ihre Plätze öffnen“, sagt Trilling. In Bochum hatte die Stadt am Vormittag alle Sportplätze geschlossen.

Für die Feuerwehr verlief der Mittwochvormittag noch weitgehend ruhig. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch waren die Einsatzkräfte dreimal sturmbedingt unterwegs. „Seit heute Morgen war nichts mehr“, sagt ein Feuerwehrsprecher am Mittag. Er warnt allerdings: „Wenn es stürmisch ist und sich die Bäume biegen, sollte man nicht in den Wald gehen.“

Feuerwehr musste über 200 Mal ausrücken

Das Wochenende war da wesentlich einsatzintensiver: Die Feuerwehr musste wegen des Sturmtiefs mehr als 200 Mal ausrücken. Wie die Stadt mitteilt, sind 234 städtische und private Bäume in Mitleidenschaft gezogen werden. Bäume im Wald werden dabei nicht mitgezählt. „An Gebäuden hatten wir nur kleinere Schäden“, sagt Jasmin Trilling. Es seien beispielsweise Dachziegel runtergeknallt.

Am Sonntagnachmittag hatte der Grugapark wegen des Sturms schließen müssen. Damit entfiel der letzte Tag des Parkleuchtens. Die Bilanz fiel trotzdem gut aus: Rund 98.300 Besucher kamen innerhalb von sieben Wochen zum Parkleuchten.

Wegen kippender Bäume: Bahn leitet RE1 um

Sturmtief Franz sorgt am Mittwoch aber für Einschränkungen im Bahnverkehr: Weil in Wattenscheid Bäume drohen, auf die Gleise zu stürzen, leitet die Bahn den Regionalexpress 1 zwischen Essen und Bochum Hauptbahnhof über Wattenscheid-Höntrop um. Die Halte Wattenscheid und Bochum Hauptbahnhof entfallen.

Der Streckenabschnitt soll bis Donnerstagmorgen gesperrt bleiben. Die Bahn empfiehlt, sich auf www.bahn.de/aktuell zu informieren. (lh)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben