REise-Führer

Ruhr Museum veröffentlicht Reiseführer für die Gartenstadt Margarethenhöhe

Essen-Margarethenhöhe.   Das Ruhr Museum gibt einen Architektur-Führer für die Margarethenhöhe heraus. Texte und Karten helfen bei der Erkundung der Siedlung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Woche für Woche besuchen Touristen die Gartenstadt Margarethenhöhe, bestaunen das städtebauliche Ensemble und die abwechslungsreiche Architektur. Wer nicht an einer Führung, die Ruhr-Museum und Bürgerschaft regelmäßig veranstalten, teilnehmen kann oder die Siedlung lieber auf eigene Faust erkunden will, kann sich jetzt mit dem neuen „Architekturführer durch die Gartenstadt Margarethenhöhe“ den Stadtteil selbst erarbeiten.

Der Führer erscheint passend zum 110-jährigen Bestehen der Gartenstadt. Heinrich Theodor Grütter, Leiter des Ruhr Museums, betonte bei der Präsentation, er sei froh, mit dem Architekten und Stadtplaner Rainer Metzendorf, Enkel des Gartenstadt-Architekten Georg Metzendorf, einen Experten als Autor zu haben. Gemeinsam mit Achim Mikuscheit vom Ruhr Museum hatte Metzendorf ein Jahr lang das umfangreiche Material gesichtet und die Texte geschrieben. Diese sind laut Grütter auf hohem fachlichen Niveau verfasst, aber gleichzeitig verständlich und gut lesbar. „Ein Buch, das man sich beim Spaziergang in die Tasche stecken kann“, wie Achim Mikuscheit betont.

Die Autoren widmen sich Giebel- und Fensterformen

Es gebe geschätzte 300 Publikationen zur Margarethenhöhe, aber das aktuelle Buch sei der erste (Reise-)Führer. 22 Themen – darunter Familie Krupp, Straßen, Plätze, Wald-Schenkungen und Innenansichten – haben die Autoren bearbeitet. Sie widmen sich Baumaterialien, Ornamenten, Giebel- und Fensterformen.

Bei der Suche nach Bildern, Zeichnungen und Karten wurden sie beim Ruhr Museum, in der Stadtbildstelle und im Archiv von Rainer Metzendorf fündig. „Dazu kam, dass wir eine große Postkartensammlung aufkaufen konnten“, erklärt Mikuscheit. Die Margarethe-Krupp-Stiftung unterstützte das Projekt. Die Autoren zeigen die insgesamt 29 Bauphasen der Margarethenhöhe auf, beleuchten auch den neuen Teil der Siedlung.

Buch enthält auch Vorschläge für Rundgänge

Die Bücher der Reihe, die sich mit den Außenstellen des Ruhr Museums befasst, seien sehr beliebt, auch bei den geschichtsbewussten Bewohnern der Margarethenhöhe selbst, so Grütters Erfahrung. Das gelte auch für den letzten Band, der vor zwei Jahren im Anschluss an eine Vortragsreihe veröffentlicht wurde. Im aktuellen Buch finden sich auch Vorschläge für Rundgänge, bei denen man sich die historische Gartenstadt eigenständig erschließen kann.

Ganz bewusst sei der Band Reiseführer und Geschichtsbuch in einem. Der nächste Band der Reihe, die laut Grütter etwa zehn Teile umfassen soll, ist schon geplant. Er wird sich mit dem Halbachhammer beschäftigen und voraussichtlich 2017 erscheinen. Auch die bisher erschienenen Titel sind weiter erhältlich.

Band ist in einer Auflage von 2000 Stück erschienen

Der „Architekturführer durch die Gartenstadt Margarethenhöhe“ von Rainer Metzendorf und Achim Mikuscheit ist im Klartext-Verlag erschienen. Auf 120 Seiten gibt es Texte und über 100 Abbildungen. Das Buch ist als Band 4 der Reihe „Kleine Schriften des Ruhr Museums“ erschienen. Es ist in allen Buchhandlungen erhältlich und kostet 12,95 Euro. Der Band ist in einer Auflage von 2000 Stück erschienen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik