Kriminalität

Trickdiebe bestehlen Seniorinnen in Essen und erbeuten Geld

Die Polizei fahndet nach zwei Trickbetrügern.

Die Polizei fahndet nach zwei Trickbetrügern.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Essen.  Eine 90- und eine 92-Jährige wurden in Rüttenscheid und im Nordviertel hereingelegt. Täter flüchteten mit Bargeld. Polizei hofft auf Hinweise.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Trickdiebe haben zwei Seniorinnen im Essener Nordviertel und in Rüttenscheid hereingelegt. Die Täter erbeuteten Bargeld.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, wurde eine 92-Jährige am Montagvormittag beim Einkaufen in einem Supermarkt an der Katzenbruchstraße von einem Unbekannten angesprochen und mit dem Ziel, die Adresse der Seniorin herauszufinden, in ein Gespräch verwickelt. Kurze Zeit später, gegen 12.15 Uhr, stand der Mann vor ihrer Tür. Er „schenkte“ der 92-Jährigen zwei Ketten und bat sie gleichzeitig um Bargeld. Die Seniorin händigte ihm Geld aus, anschließend verließ der Unbekannte ihre Wohnung.

Der Täter soll etwa 70 Jahre alt sein. Er hatte grau melierte Haare und trug eine Mütze, außerdem eine dunkelblaue Jacke. Zudem sprach er aktzentfrei Deutsch.

Die Seniorin sollte eine Zwei-Euro-Münze wechseln

Bereits am Samstag wurde eine 90-Jährige gegen 9.45 Uhr in der Isabellastraße von einem zudringlichen Trickbetrüger angegangen. Der Kriminelle hielt einen Stadtplan und eine Zwei-Euro-Münze in der Hand und bat die Seniorin in gebrochenem Deutsch, die Münze zu wechseln. Weil die Frau sich zunächst weigerte, ihre Geldbörse aus der Handtasche zu holen, hielt der Unbekannte sie am Arm und rief immer wieder „Du gucken!“. Als die 90-Jährige nachgab und ihre Geldbörse zog, griff der Unbekannte rein, nahm Bargeld heraus und entfernte sich in unbekannte Richtung.

Der Unbekannte ist circa 50 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Er war von kräftiger Statur und hat ein rundes Gesicht. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose, einem schwarzen Anorak und einem schwarzen Hut. Er sprach gebrochen Deutsch und wirkte „südländisch“, so das Opfer.

Zeugen, die Hinweise zu den beiden Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter der zentralen Rufnummer der Polizei 0201/829-0 zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben