verbrechen

Überfallopfer (20) wehrt sich – Räuber sticht mit Messer zu

Die Polizei Essen sucht zwei junge Räuber. Einer stach in Schonnebeck skrupellos mit einem Springmesser auf ein Opfer ein. Archivbild: Oliver Müller

Die Polizei Essen sucht zwei junge Räuber. Einer stach in Schonnebeck skrupellos mit einem Springmesser auf ein Opfer ein. Archivbild: Oliver Müller

Essen.   Zwei Männer attackieren wortlos einen 20-Jährigen, der auf den Bus wartet: Einer der Räuber sticht mit einem Springmesser zu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 20-jähriger Mann ist am frühen Mittwochabend in Essen-Schonnebeck an der Bonifaciusstraße von zwei Unbekannten mit einem Springmesser attackiert worden. Der 20-Jährige wurde dabei leicht am Oberkörper verletzt. Die Täter konnten fliehen.

Der Mann stand an der Bushaltestelle „Morgensteig“ und wartete auf den Bus, als sich die beiden jungen Täter näherten. Sie attackierten ihn direkt und forderten erst dann, als sie ihn festhielten: „Mach’ deine Taschen leer!“ Das Opfer versuchte, sich zu befreien, dann stach einer der Männer mit einem Springmesser zu.

Einer der Täter trug einen Vollbart

Schließlich liefen sie ohne Beute weg. Das Opfer beschreibt die Täter so: Der Mann mit dem Messer ist etwa 1,70 Meter groß, 18 bis 20 Jahre alt, trug eine grüne Jacke und schwarze Jogginghose. Er soll einen Boxerhaarschnit gehabt haben.

Der zweite Täter ist circa 1,85 Meter groß und circa 20 bis 22 Jahre alt. Er hatte dunkle Haare. Der Mann trug einen Vollbart, schwarze Jacke, Jeans und eine Mütze. Beide Männer sind südländischen Typs. Die Polizei erbittet dringend Hinweise an Telefon 0201/8290.

Der Fall erinnert an die Messer-Attacke im Gervinuspark Ende Januar: José Ruiz wurde in Frohnhausen von jungen Räubern überfallen, einer stach ebenfalls hemmungslos mit einem Messer zu und verletzte den 60-Jährigen schwer. Die Täter sich flüchtig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik