Autobahnpolizei

Unfall auf der A40: Autobahn in Richtung Duisburg verengt

Unfallstelle: Auf der A40 in Höhe Essen-Holsterhausen gab es bei diesem Unfall mindestens drei Verletzte. 

Unfallstelle: Auf der A40 in Höhe Essen-Holsterhausen gab es bei diesem Unfall mindestens drei Verletzte. 

Foto: Justin Brosch / JB

Essen.  Auf der A 40 hat es in Höhe des Tunnels Essen-Holsterhausen gekracht. Die Autobahn ist Fahrtrichtung Duisburg weiterhin verengt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem Unfall auf der A40 musste die Autobahn in Fahrtrichtung Duisburg am Mittwochmorgen zeitweise komplett gesperrt werden. Zwischen Essen-Holsterhausen und -Frohnhausen bestehe „Gefahr durch eine ungesicherte Unfallstelle“, teilte eine Sprecherin der Autobahnpolizei Düsseldorf mit.

Drei Personen wurden verletzt

Der Unfall ereignete sich demnach hinter dem Tunnel in Essen-Holsterhausen. „Betroffene Fahrzeuge stehen sowohl auf dem rechten als auch auf dem linken Fahrstreifen“, erklärt die Polizeisprecherin zunächst. Es handele sich offenbar um einen Auffahrunfall, bei dem erst ein Wagen in einen anderen fuhr, der sich in ein drittes Fahrzeug schob. Nach jetzigem Erkenntnisstand seien bei dem Unfall drei Personen verletzt worden. Die Verletzten wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Inzwischen konnte die Komplettsperrung nach Angaben der Polizeisprecherin aufgehoben werden: Die Fahrbahn sei immer noch verengt, der linke Fahrstreifen aber wieder befahrbar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben