Coronavirus

Uniklinik Essen sammelt Pakete für Patienten

Die Uniklinik sammelt Päckchen für ihre Patienten. Sie können aber nur nach Anmeldung abgegeben werden.

Die Uniklinik sammelt Päckchen für ihre Patienten. Sie können aber nur nach Anmeldung abgegeben werden.

Foto: Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Essen.  Angehörige und Freunde können die Päckchen ab Montag am Krankenhaus abgeben

„Besuch im Schuhkarton“ – unter diesem Motto startet das Universitätsklinikum Essen eine Päckchenaktion für seine Patienten: Angehörige und Freunde, die ihre Liebsten derzeit wegen des Corona-Besuchsverbots nicht treffen können, sind eingeladen, kleine Pakete (ca. 40 x 30 x 13 cm) zusammenzustellen. Die Präsente können ab Montag, 30. März, abgegeben werden - und zwar ausschließlich vor dem Institut für Patienten-Erleben (IPE) des Uniklinikums und nach vorheriger Terminabsprache.

„Wir wissen, was für einen großen Einschnitt das Besuchsverbot bedeutet. Da kann der ‚Besuch im Schuhkarton‘ für alle eine schöne Aufmunterung sein“, sagt Monja Gerigk, Leiterin des IPE. Als Inhalt empfiehlt sie Zeitschriften, Bücher, kuschelige Socken, Fotos, Briefe oder auch Schokolade und andere (haltbare) Leckereien.

Uniklinik Essen bittet: Nur Einzelpersonen sollten die Päckchen abgeben

Die Päckchen dürfen keinen Alkohol, keine zerbrechlichen, gefährlichen Dinge oder Wertgegenstände wie Bargeld, Handys oder Schmuck enthalten. Sie sollten gut lesbar mit drei Informationen versehen sein: 1. Vor- und Nachname der Patientin/des Patienten, 2. Geburtsdatum und 3. die Klinik, in der sie oder er behandelt wird.

Zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus bittet die Uniklinik darum, dass nur eine Person zu der vereinbarten Zeit das Paket vor dem Institut für Patienten-Erleben übergibt. "Eine Begleitperson kann aber gerne im Auto warten“, appelliert Dr. Ruth Hecker, Mitinitiatorin der Aktion. Ohne vorherige Terminabsprache würden keine Päckchen angenommen.

Anmeldungen für Päckchen unter Tel. 0201/7238189 (Mo. und Di. 8.30 bis 17 Uhr) oder per E-Mail an patientenerleben@uk-essen.de. Die Aktion läuft vorerst bis Mittwoch, 1. April. Aus hygienischen Gründen können keine Pakete an Intensivpatienten verteilt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben