Kriminalität

Videokameras im Essener Hauptbahnhof überführen Diebin (52)

Polizeihauptkommissar Andreas Osterhoff von der Bundespolizei sitzt vor den Monitoren der Überwachungskameras im Essener Hauptbahnhof.

Polizeihauptkommissar Andreas Osterhoff von der Bundespolizei sitzt vor den Monitoren der Überwachungskameras im Essener Hauptbahnhof.

Foto: Klaus Micke / FUNKE Foto Services

Essen.  Essenerin stahl das hochwertige Handy eines 28-Jährigen. Das Smartphone war dem Mann aus der Tasche gefallen. Die Frau griff unbemerkt zu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dank der Videoüberwachung im Essener Hauptbahnhof konnte die Bundespolizei den Diebstahl eines Handys binnen eines Tages aufklären. Nun wird gegen eine 52 Jahre alte Verdächtige ermittelt.

Wie die Behörde am Montag berichtete, war einem 28-jährigen Essener Samstagnacht ein Smartphone im Wert von rund 1200 Euro entwendet worden. Der Mann informierte gegen 3 Uhr die Bundespolizei. Nach seinen Angaben hatte er sich auf eine Treppe im Hauptbahnhof gesetzt. Dabei sei ihm das Gerät aus der Tasche gefallen. Eine Videoauswertung bestätigte die Angaben des 28-Jährigen und zeigte eine Unbekannte, die im Beisein des Eigentümers das Smartphone mit ihrem Fuß beiseite schob und es später unbemerkt einsteckte.

Tags drauf konnten Bundespolizisten die Tatverdächtige am Busbahnhof überprüfen. Die Essenerin erklärte, dass sie das Handy an sich genommen habe, um es im Fundbüro der Stadt Essen abzugeben. Getan hatte sie dies jedoch bislang nicht. Daraufhin wurde die Frau aufgefordert, das Gerät unverzüglich zur Bundespolizeiwache zu bringen, was sie auch bereitwillig tat.

Gegen die 52-Jährige leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Diebstahls ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben