Großeinsatz

Von Zug erfasst? Großeinsatz der Bundespolizei in Essen

Am Bahnhof Essen-Dellwig soll eine Person von einem Zug erfasst worden sein.

Am Bahnhof Essen-Dellwig soll eine Person von einem Zug erfasst worden sein.

Foto: Kerstin Kokoska / Funke Foto Service

Essen.  Ein Zeuge schlug Alarm: In Dellwig soll ein Unbekannter von einem Zug erfasst worden sein. An der Suche war auch ein Hubschrauber beteiligt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vermutlich Leichtsinn am Gleis des Bahnhofs in Essen-Dellwig hat am Samstag einen Großeinsatz der Bundespolizei ausgelöst. Auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera wurde angefordert.

Wie die Behörde berichtete, hatte es gegen 16.35 Uhr einen Alarm gegeben, dass ein Zug eine unbekannte Person erfasst habe, die die Bahnanlagen überqueren wollte. Bundespolizei und Feuerwehr starteten eine Suchaktion, nachdem ein Zeuge geschildert hatte, ein Unbekannter sei hinter einer stehenden S-Bahn in die Gleise gestiegen, um auf die andere Seite zu gelangen. Einem durchfahrenden Zug habe die Person noch ausweichen können, soll aber dann vom Sog erfasst und gegen die Waggons gedrückt worden sein. Der Mensch habe den Unglücksort augenscheinlich „torkelnd“ verlassen.

Da davon auszugehen war, dass sich die mutmaßlich verletzte Person noch im größeren Umfeld des Bahnhofes Essen-Dellwig aufhalten könnte, suchten Einsatzkräfte von Bundespolizei und Feuerwehr bis etwa 20 Uhr das Umfeld ab. Daran war auch der Hubschrauber beteiligt. Bundespolizisten nahmen Kontakt zu Krankenhäusern auf. Dennoch blieb die Suche ohne Ergebnis. Es wurden jeweils Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegen Unbekannt eingeleitet.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der kostenfreien Hotline 0800 6 888 000 bei der Bundespolizei zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben