Unfall

Zwischenfall an U-Bahngleis: Stau auf A40 löst sich auf

Der Verkehr auf der A40 wurde in Richtung Bochum in Frohnhausen abgeleitet.

Der Verkehr auf der A40 wurde in Richtung Bochum in Frohnhausen abgeleitet.

Foto: Ingo Otto

Essen.   Auf der A40 an der Grenze Mülheim/Essen kam es am Freitagvormittag Richtung Bochum zu Behinderungen. An der U-Bahn gab es einen Zwischenfall.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Autoverkehr auf der A 40 in Fahrtrichtung Bochum ist am Freitagvormittag an der Stadtgrenze Essen/Mülheim erheblich gestört worden. Wegen eines Suizid-Falls an der Wickenburgbrücke auf der Linie der U 18 zwischen Mülheim und Essen kam es zu massiven Behinderungen. Die Feuerwehr hat den den Verkehr in Richtung Bochum an der Anschlussstelle Frohnhausen abgeleitet. Die Feuerwehr war mit der Bergung der toten Person auf den Gleisen beschäftigt.

U18-Fahrplan ist durcheinander

Der Zwischenfall brachte den Fahrplan der U18 erheblich durcheinander. Der Mann hatte sich offenbar gezielt auf die Gleise geworfen, als die U 18 eintraf.

Wir berichten in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben – außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Falls Sie Suizid-Gedanken haben oder jemanden kennen, der Suizid-Gedanken hat, wenden Sie sich bitte an die Telefonseelsorge: 0800/1110111 oder 0800/1110222. Die Anrufe sind kostenlos, die Nummern sind rund um die Uhr zu erreichen.

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe bietet im Internet einen Selbsttest, Wissen und Adressen zum Thema Depression an. Im Online-Forum können sich Betroffene und Angehörige austauschen. Für Jugendliche gibt es ein eigenes Forum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben