Schlägerei

Gelsenkirchen: Drei Personen nach Schlägerei in Gewahrsam

Die Polizei Gelsenkirchen nahm nach einer Schlägerei drei Personenbezogene in Gewahrsam.

Die Polizei Gelsenkirchen nahm nach einer Schlägerei drei Personenbezogene in Gewahrsam.

Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen.  Die Polizei wurde am Freitagmorgen zu einer Schlägerei in Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen gerufen. Drei Personen landeten danach in Gewahrsam.

Mehrere Streifenwagen sind am frühen Freitagmorgen, 24. Juli, zu einer größeren Schlägerei ausgerückt. Als die Polizei an der Straße Am Schalker Verein in Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen gegen 0.50 Uhr vor Ort eintraf, zerstreute sich die Personengruppe.

Die Beamten konnten einen 20-Jährigen festhalten, der bei der Schlägerei leicht verletzt wurde. Er lehnte eine medizinische Behandlung ab und wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest fiel positiv aus.

Gelsenkirchen: Strafverfahren auch gegen Unbekannte auf der Flucht eingeleitet

Eine 20-Jährige widersetzte sich zudem den Aufforderungen und griff eine Polizeibeamtin an, die durch Schläge und Tritte verletzt wurde, ihren Dienst aber fortsetzen konnte. Die Frau wurde ebenfalls fixiert und in Gewahrsam genommen. Da ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest positiv war, entnahm ein Arzt eine Blutprobe.

Beide Maßnahmen wurden vor Ort durch eine 17-Jährige gestört, die die Polizisten beleidigte und versuchte, die Ingewahrsamnahmen zu verhindern. Mehrfach erteilten Platzverweisen kam sie nicht nach, weshalb sie auch in Gewahrsam genommen wurde. Dagegen wehrte sie sich vehement und beleidigte die Beamten weiter. Nachdem sich alle drei beruhigt hatten, durften sie das Gewahrsam wieder verlassen. Die Polizei leitete nun Strafverfahren ein - auch gegen die Unbekannten, die an der Schlägerei beteiligt waren und flüchten konnten.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben