Bahn

Gelsenkirchen: Kinder legen Steine auf Straßenbahn-Schienen

Tatort Straßenbahn-Haltestelle Veltins-Arena in Gelsenkirchen. (Archivbild)

Tatort Straßenbahn-Haltestelle Veltins-Arena in Gelsenkirchen. (Archivbild)

Foto: FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Kein Dummer-Jungen-Streich: Drei Kinder haben in Gelsenkirchen Steine auf Schienen gelegt. Eine Straßenbahn konnte nicht rechtzeitig bremsen.

Das hätte auch anders ausgehen können. Eine unüberlegte Mutprobe dreier Jungen aus Gelsenkirchen hat am Mittwochnachmittag, 11. Dezember, einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Gegen 14.40 Uhr legten ein elfjähriger und zwei zwölfjährige Gelsenkirchener im Bereich der Straßenbahnhaltestelle an der Veltins-Arena in Gelsenkirchen mehrere Steine und einen Aktenordner auf die Schienen. Die Steine hatten sie den Polizeiangaben zufolge aus dem Gleisbett genommen.

Haltestelle Veltins-Arena: Straßenbahn konnte nicht rechtzeitig stoppen

Trotz einer Notbremsung konnte eine einfahrende Straßenbahn nicht rechtzeitig stoppen. Sie überrollte einige der Objekte. Dabei wurde zum Glück niemand verletzt. Die Fahrt konnte nach einer kurzen Unterbrechung fortgesetzt werden.

Bogestra-Mitarbeiter alarmierten die Polizei und hielten die Kinder bis zum Eintreffen der Beamten fest. Nach Feststellung der Personalien wurden sie an ihre Eltern oder Verwandte übergeben.

Die drei Jungen sind noch nicht strafmündig, im Regelfall führt ein solches Vergehen zu Freiheitsstrafen von sechs Monaten bis zu zehn Jahren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben