Wochenmarkt

Gelsenkirchen: Neues Konzept für den Wochenmarkt in Buer

Der Wochenmarkt in Gelsenkirchen-Buer erweitert sich ab kommenden Dienstag um den Robinienhof.

Der Wochenmarkt in Gelsenkirchen-Buer erweitert sich ab kommenden Dienstag um den Robinienhof.

Gelsenkirchen-Buer.  Der Wochenmarkt in Gelsenkirchen-Buer genießt trotz Corona einen großen Zulauf. Ab Dienstag gibt es auch ein neues Konzept. Das wird sich ändern.

Der Wochenmarkt in Buer wird um den Robinienhof erweitert. Das gab Gelsendienste in der vergangenen Woche bekannt. Bereits ab dem kommenden Dienstag, 19. Mai 2020, steht eine ausreichend große Marktfläche zur Verfügung. So können alle Händler ihre Waren anbieten.


„Es freut mich sehr, dass wir kurzfristig eine Lösung gefunden haben, mit der die Belange aller am Buerschen Wochenmarkt beteiligten Akteure berücksichtigt werden können", sagt der für die Wirtschaftsförderung und Gelsendienste zuständige Stadtrat Christopher Schmitt.

Gelsenkirchen: Blumenhändler bieten Ware nur im Robinienhof an

Verbunden mit der Flächenerweiterung ist auch eine räumliche Restrukturierung. Die Blumen- und Gartenhändler sind zukünftig ausschließlich im Robinienhof zu finden. „Damit haben wir eine klare Aufteilung, die auch den Kunden bei der Orientierung hilft", erklärt Wilhelm Weßels vom Veranstalter Gelsendienste. Auf der bisherigen Marktfläche auf dem Springemarkt werden weiter frisches Obst und Gemüse sowie Textilien angeboten.


In den letzten Wochen habe man festgestellt, dass der Wochenmarkt an Zulauf gewonnen hat, berichtet Weßels: „Neben der hervorragenden Produktauswahl genießen die Kunden die Bewegungsfreiheit ohne Drängelei. Zahlreiche Markthändler hätten diesen Effekt bereits in Form von gestiegenen Umsätzen gespürt.

Neuerungen müssen erst erprobt werden

Christopher Schmitt würdigt auch die Arbeit der Händler: „Wir sind uns durchaus der Tatsache bewusst, dass die Situation in den zurückliegenden Wochen nicht einfach war. Es ist auch ihr Verdienst, dass sich der Wochenmarkt in der Krise als wichtiger Frequenzbringer für eine funktionierende, vitale Innenstadt bewähren konnte."

Das neue Konzept feiert seine Premiere in der kommenden Woche am Dienstag und aufgrund von Christi Himmelfahrt Mittwoch. „Wir bitten um Verständnis, falls sich die Änderungen zu Beginn noch etwas einspielen müssen", betont Wilhelm Weßels. Die Logistik auf dem Wochenmarkt könne trotz gründlicher Vorplanung nur in der Realität getestet werden.


Zur Verbesserung der Infrastruktur hat darüber hinaus zwei Toiletten-Container aufgestellt. Die Nutzung der WC-Anlage an der Markthalle ist aufgrund der Renovierungsarbeiten aktuell nicht möglich.

Weitere Nachrichten aus Gelsenkirchen finden Sie hier.

Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben