Überfall

Gelsenkirchen: Polizei nimmt Mann nach Kiosk-Überfall fest

Die Polizei konnte einen Mann nach einem Kiosk-Überfall in Gelsenkirchen-Horst nun festnehmen.

Die Polizei konnte einen Mann nach einem Kiosk-Überfall in Gelsenkirchen-Horst nun festnehmen.

Gelsenkirchen-Horst.  Am 25. Juni überfiel ein Mann einen Kiosk in Gelsenkirchen-Horst und flüchtete mit der Beute. Die Polizei konnte ihn nun ausfindig machen.

Die Polizei konnte am Mittwoch, 1. Juli, gegen 9.30 Uhr in Mülheim einen dringend tatverdächtigen Mann festnehmen, der in der vergangenen Woche mit einer Waffe einen Kiosk an der Turfstraße in Horst überfallen hatte und mit dem Geld aus der Kasse geflohen war.

Bei dem Tatverdächtigen fanden die Beamten Kleidung und eine Schusswaffe, die zur Beschreibung des Gesuchten passten. Die Waffe wurde sichergestellt. Auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde der Mann wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr einem Haftrichter vorgeführt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen schwerer räuberischer Erpressung.

, bedrohte eine Angestellte mit der Waffen und forderte die Herausgabe der Einnahmen aus der Kasse. Danach flüchtete er zu Fuß mit der Beute in Richtung Schloss Horst. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben