Betrüger

Gelsenkirchen: Verkleidete Betrüger stehlen Bargeld

Eine ältere Dame aus Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen wurde Opfer einer Betrugsmasche.

Eine ältere Dame aus Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen wurde Opfer einer Betrugsmasche.

Foto: Andreas Buck / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen.  Zwei Männer, verkleidet als Telekom-Mitarbeiter, haben bei einer Dame in Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen Bargeld gestohlen. So ging das Duo vor.

Zwei bislang unbekannte Männer haben am Dienstag, getarnt als angebliche Telekom-Mitarbeiter, bei einer 84 Jahre alten Frau eine größere Summe Bargeld gestohlen.

Die Tatverdächtigen klingelten um 14.30 Uhr bei der Seniorin in der Hüller Mühle in Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen an der Tür. Sie erklärten, die Internetkabel überprüfen zu wollen.

Gelsenkirchen: Ein Täter lenkte die Dame ab

Einer der Männer ging daraufhin mit der Frau durch die Wohnung, fragte sie nach Wertgegenständen und wollte wissen, ob weitere Personen in der Wohnung sind. Der andere Mann wartete zunächst vor der Wohnung und war dann außer Sichtweite. Nachdem die Männer sich verabschiedet hatten, bemerkte die Frau den Diebstahl des Geldes und informierte die Polizei.

Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: etwa 1,80 Meter groß, dunkle kurze Haare, gepflegtes Erscheinungsbild. Beide hatten einen schwarzen Anzug an. Einer von beiden war schlank, der andere etwas dicker.

Keine Fremden in die Wohnung lassen

Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu den gesuchten Männern machen können. Sachdienliche Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 21 unter 0209/365-8112 oder an die Kriminalwache unter -8240.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei grundsätzlich niemanden in die Wohnung zu lassen, den man nicht kennt. Mitarbeiter der Telekom oder anderen Unternehmen können sich ausweisen. Im Zweifelsfall solle man fremde Personen draußen warten lassen und telefonisch nachfragen, ob alles seine Richtigkeit hat. Zudem solle man auf keinen Fall Angaben zu Wertgegenständen im Haushalt machen.

Weitere Nachrichten aus Gelsenkirchen finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben