Stadtradeln

Gelsenkirchener kommen beim Stadtradeln auf neuen Rekordwert

In Gelsenkirchen und in der Region fuhren die Stadtradler insgesamt 196.608 Kilometer. 46 Teams waren diesmal am Start.

In Gelsenkirchen und in der Region fuhren die Stadtradler insgesamt 196.608 Kilometer. 46 Teams waren diesmal am Start.

Foto: Andreas Gebbink / FFS

Gelsenkirchen.  669 Teilnehmer haben beim Stadtradeln 196.608 Kilometer zurückgelegt. Allein das Team der Westfälischen Hochschule steuerte 31.270 Kilometer bei.

Zum siebten Mal beteiligte sich Gelsenkirchen in diesem Jahr an der bundesweiten Stadtradeln-Kampagne. Das Top-Ergebnis aus dem Vorjahr wurde noch mal übertroffen: 669 Teilnehmer haben 196.608 Kilometer zurückgelegt, 20.000 mehr als 2018.

Drei Wochen lang, vom 25. Mai bis zum 14. Juni, waren die insgesamt 46 Teams aktiv und konnten durch die klimafreundliche Fortbewegung fast 28 Tonnen CO2 vermeiden, rechnet die Stadt vor. Das Engagement der vielen Stadtradlerinnen und Stadtradler wurde am Mittwoch durch Bürgermeisterin Martina Rudowitz im Hans-Sachs-Haus geehrt.

669 Stadtradler sammelten Kilometer

Alle Teams erhielten eine Urkunde. Die fünf Teams und drei Einzelpersonen mit den meisten geradelten Kilometern in verschiedenen Kategorien bekamen zusätzlich Sachpreise. Das Team der Westfälischen Hochschule lag mit 31.270 Kilometern ganz vorne und erradelte (in der Kategorie ab 25 Personen) auch die meisten Kilometer pro Person: 376,7. In der Team Kategorie M (6-25 Mitglieder) war der Rad-Club Buer/Westerholt mit sogar 572,2 Kilometern pro Person das aktivste Team. Mit 559,2 Kilometern pro Person konnte in der Kategorie S (2-5 Personen) das Team Sportskanonen den Sieg für sich verbuchen.

Natürlich wurden auch die drei fleißigsten Radler ausgezeichnet. Dies sind Ali Rosser (Team Ev. Gesamtschule, 2516 Kilometer), Joachim Herrmann (Sparkasse, 1646) und Reidar Voldrich (RC Buer/Westerholt, 1479).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben