Schule & Rettungswege

Neue Rettungswege für Gelsenkirchener Mechtenbergschule

Die Mechtenbergschule an der Danziger Straße in Gelsenkirchen-Rotthausen wird umgebaut. Die Rettungswege entsprechen nicht mehr den Vorgaben, ab Sommer 2020 beginnen die Arbeiten.

Die Mechtenbergschule an der Danziger Straße in Gelsenkirchen-Rotthausen wird umgebaut. Die Rettungswege entsprechen nicht mehr den Vorgaben, ab Sommer 2020 beginnen die Arbeiten.

Foto: Joachim Kleine-Büning / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen-Rotthausen.  Die Gelsenkirchen Mechtenbergschule stellt die Feuerwehr im Evakuierungsfall vor Herausforderungen. Deshalb werden die Rettungswege optimiert.

Die Mechtenbergschule an der Danziger Straße im Gelsenkirchener Stadtteil Rotthausen hat bei der jüngsten Brandschau nicht gut abgeschnitten. Deshalb sollen die Rettungswege optimiert werden, das Gebäude umgebaut werden.

Feuerwehr steht im Evakuierungsfall vor Problemen

Im Notfall, das hat die Brandschau der Gelsenkirchener Feuerwehr ergeben, stellt die Gemeinschaftsgrundschule die Retter vor große Herausforderungen. Eine Evakuierung von Personen über tragbare Leitern sowie über einen Drehleiterwagen sei nicht oder nur unter stark erschwerten Bedingungen möglich, so die Einschätzung der Brandexperten.

Ziel: ein abgeschotteter Flur zum Treppenhaus

Um den Makel zu beheben, werden bauliche Veränderungen vorgenommen. Start des Umbaus soll im Sommer 2020 sein, die Bauzeit der mit 125.000 Euro teuren Maßnahme soll 18 Monate betragen. Geplant ist, die drei Treppenhäuser der Schule so umzubauen, dass „für den gesamten Bereich ein Flur zwischen den Klassenräumen entsteht, der zum Treppenhaus brandschutztechnisch abgeschottet ist“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben