Müllproblem

Schalker Nachlese: Nach Auswärtspartien bleibt Müll liegen

Etliche Getränkedosen blieben nach Abfahrt der Busse an der Daimlerstraße in Gelsenkirchen-Erle zurück.

Etliche Getränkedosen blieben nach Abfahrt der Busse an der Daimlerstraße in Gelsenkirchen-Erle zurück.

Foto: HO

Gelsenkirchen.  Nach Auswärtsspielen, beobachtet ein Anlieger, lassen Schalker Fans ihren Müll in Erle zurück. Bei Gelsendienste ist das Problem nicht bekannt.

Nach der Niederlage der Schalker in Hoffenheim haben einige der mitgereisten Fans offensichtlich den Frust in Alkohol ertränkt. Oder mit Massen an Cola runtergespült. Zumindest bekommt man diesen Eindruck an der Daimlerstraße.

In Höhe der ADAC-Geschäftsstelle liegen leere Schnapsflaschen im Gras, wurde Sonntag ein mittlerer Dosenberg an einer Baumscheibe aufgetürmt, liegen gefüllte und teils aufgerissene Müllbeutel am Straßenrand. Kurzum: kein schöner Anblick. Und so, bemerkt ein Anwohner, der sich über die Vermüllung ärgert, sehe es dort häufiger aus. An der Stelle, so seine Beobachtung, würden Fanbusse nach Auswärtsspielen halten – und die Schalker, die dann aussteigen, ihren Müll vor Ort so „entsorgen“.

Beim Beschwerdemanagement nachgefragt

Bei Gelsendienste ging Montag eine entsprechende Beschwerde ein. Es sei jedoch überhaupt erst die zweite im laufenden Jahr. „Hier im Hause ist nicht bekannt, dass an der genannten Stelle regelmäßig nach Schalke-Auswärtsspielen Vermüllungen auftreten sollen. In unserem Beschwerdemanagement sind für den Bereich des Parkplatzes auch 2018 nur eine und für 2017 zwei Beschwerden aufgelistet“, sagt Gelsendienste-Sprecher Tobias Heyne. Beim Abgleich des jeweiligen Datums mit dem Bundesligaspielplan habe er für die Vergangenheit jeweils „keine Zusammenhänge zu den Schalke-Spielen erkennen können“.

Bei Gelsendienste wurde Montag umgehend die Geländereinigung aktiviert. Heyne: „Den Müll werden die Kollegen zeitnah entfernen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben