Wunschbaum

Die Wunschbaum-Aktion Gladbecker Kaufleute läuft an

Sandra Beckmann, Heike Döring, Bürgermeister Ulrich Roland, Peter Weis und Anne Tarrach (v.l.) übergaben in den Vorjahren im Gladbecker Rathaus die Wunschbaumgeschenke.

Sandra Beckmann, Heike Döring, Bürgermeister Ulrich Roland, Peter Weis und Anne Tarrach (v.l.) übergaben in den Vorjahren im Gladbecker Rathaus die Wunschbaumgeschenke.

Foto: Oliver Mengedoht / Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Vier engagierte Kaufleute geben 200 Wunschzettel aus. Wer Kinderaugen leuchten lassen möchte, kann Geschenke zu Weihnachten packen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie in jedem Jahr, so haben die vier Gladbecker Kaufleute Heike Döring (Reisebüro Laudenbach), Sandra Beckmann (Sandra Beckmann Haarexperten), Annegret Tarrach (Blumengeschäft Art of Flowers) und Peter Weis (Optik Rodewald) auch diesmal wieder Wunschzettel über das Jugendamt ausgegeben. So können Kinder aus Familien, in denen der Geschenketisch nicht so sehr gefüllt ist, ihre Weihnachtswünsche aufschreiben.

Die Zettel werden dann an die Wunschbäume der beteiligten Geschäfte gehängt. Dort können sich hilfsbereite Kunden einen Papierchen pflücken – und Kinderaugen später leuchten lassen. Die liebevoll gepackten Geschenke sollen bis zum 16. Dezember wieder in den Geschäften abgegeben werden. Die Präsente werden am 18. Dezember im Gladbecker Rathaus an das Jugendamt und schließlich an die Kinder weitergeleitet. Bürgermeister Ulrich Roland ist bei dieser Aktion mit von der Partie.

Wegen der großen Nachfrage und Hilfsbereitschaft der Kunden in den vergangenen Jahren werden auch in diesem Jahr wieder 200 Wunschzettel ausgegeben. Für das Märchenzelt, das die vier Kaufleute während des Zimtsternfestes betreiben, laufen die Vorbereitungen ebenfalls.

Die amtierende Appeltatenmajestät Melis Bilici wird die Geschichten vorlesen. In zauberhafter vorweihnachtlicher Stimmung gibt’s Kinderpunsch und Äpfel. Und noch ein Bonbon hat das Quartett in petto: Es will wieder kostenlos das Gladbecker Märchenbuch verteilen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben