Feuerwehr

Breckerfeld: Historisches Treffen der Feuerwehr

Die Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr in Breckerfeld fand unter ganz besonderen Bedingungen statt

Die Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr in Breckerfeld fand unter ganz besonderen Bedingungen statt

Foto: Feuerwehr

Breckerfeld.  Unter Coronabedingungen hat sich die Freiwillige Feuerwehr in Breckerfeld zusammengefunden. Es gab Ehrungen und Beförderungen.

Vor kurzem trafen sich einige Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Breckerfeld in der Feuer- und Rettungswache, um eine kleine Jahresdienstbesprechung abzuhalten. In der Fahrzeughalle bei geöffnetem Tor und genügend Abstand war dies auch zu besonderen Zeiten möglich. Die eigentliche Jahresdienstbesprechung im März wurde damals zunächst verschoben, jetzt wurde sie ganz abgesagt. Aber es gab noch Kameradinnen und Kameraden, die eine Ehrung verdienten und die für die erfolgreichen Lehrgänge in 2019 befördert werden sollten.

Damit dies durchgeführt werden konnte, wurde im kleinen Kreis geladen. Bereits in den Grußworten von Andreas Bleck, Leiter der Feuerwehr Breckerfeld, wurde klar, dass alles anders ist als sonst. Bürgermeister André Dahlhaus brachte es auf den Punkt. Es war eine historische Jahresdienstbesprechung, da es die Kleinste, die Wärmste und die Späteste war.

In so kleiner Runde hat man sich noch nie versammelt, denn es waren nur je ein Vertreter der Einheiten, die zu Ehrenden und Befördernden und die Wehrleitung sowie deren Vorgänger geladen. Aufgrund des fortgeschrittenen Jahres war es die Späteste, denn sonst ist die Jahresdienstbesprechung traditionsgemäß am ersten Freitag im März.

Umbauten der Rettungswache

Sowohl der Bürgermeister als auch der Leiter der Feuerwehr dankten den Anwesenden für ihre Einsatzbereitschaft in 2019 und auch bereits in 2020. André Dahlhaus gab noch einen kurzen Überblick in die geplanten Umbauten der Feuer- und Rettungswache Breckerfeld. Alle weiteren Beiträge entfielen.

Justin Dahl und Harald Guziewski wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Christina Voß ist nun Hauptfeuerwehrfrau. Sarah Menna und André Brockhausen wurden zum Unterbrandmeister und Unterbrandmeisterin befördert. Aufgrund der Laufbahnlehrgänge in Münster wurden Stephan Burmeister zum Brandmeister und Andreas Hein zum Brandinspektor befördert. Für ihre langjährige Tätigkeit in der Feuerwehr konnten außerdem Lutz Nini (35 Jahre) und Norbert Falkenroth (40 Jahre) geehrt werden.

Aus der Einsatzabteilung in die Ehrenabteilung überstellt wurden Wolfgang Falkenroth, Martin Ganick und Dieter Greßhöner. In der Löschgruppe Delle gab es einen Führungswechsel. Der langjährige Löschgruppenführer Stephan Winkgen trat von seinem Amt zurück. Als Dank für seine Arbeit bekam er die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Ennepe-Ruhr in Silber verliehen. Sein Nachfolger ist Stephan Burmeister, der zum Einheitsführer der Löschgruppe Delle ernannt wurde.

Dank für geleistete Arbeit

Jennifer Striebing wurde zur Leiterin des PSU – Teams ernannt. PSU steht für Psychosoziale Unterstützung (Unterstützung der Einsatzkräfte bei psychischen Belastungen) und ist nicht zu verwechseln mit der Notfallseelsorge. „Wir gratulieren allen zu ihren neuen Dienstgraden und Ämtern. Außerdem danken wir allen für ihre geleistete Arbeit und wünschen viel Erfolg und ein gutes Gelingen“, so Leiter und Bürgermeister.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben