Mulmige Gefühle

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Klinik Deerth. Nun soll der sonst mit viel Werbung gepriesene „Drei- Türme-Premiumwanderweg“ endgültig seinem Zweck entzogen und anderer Bestimmung zugeführt werden. Nachdem schon längere Zeit der am westlichen Ende angedrohte „Waldwipfelpfad“ einschließlich Hotel ihn zum Rummelplatz machen soll, droht nun durch die geplante Forensik am Deerth das endgültige „Aus“ als Spazierweg zur Naherholung für die Bevölkerung.


Welch harmloser Spaziergänger wird zukünftig ohne „mulmiges Gefühl“ am Deerth vorbei gehen in dem Wissen, dass in seiner Nähe unberechenbare Straftäter untergebracht sind? Welche verantwortungsbewussten Eltern werden zukünftig ihre Kleinkinder noch dem benachbarten Waldkindergarten anvertrauen? Ein Osterfeuer neben einer Tankstelle ? Betrachten die für diese Zumutung Verantwortlichen eigentlich ihre Entscheidung, Straftäter in unmittelbarer Nachbarschaft von Spaziergängern und Kleinkindern zu beherbergen, als deren „Restrisiko“? Unglaublich! Sonst ist doch immer die Rede vom „Umweltschutz“. Sind Spaziergänger und Kindergartenkinder nicht schutzwürdig ? Stehen sie vielleicht auf anderer Stufe als das sogenannte Haselhuhn? Die Gebäude im Deerth sind ursprünglich zur Kindererholung gebaut und genutzt worden, doch jetzt wird beabsichtigt, sie als eine Art von „Gefängnis“ für Unzurechnungsfähige ohne Rücksicht auf die Bevölkerung umzufunktionieren, weil ein ehemaliges Industriegelände in größerer Entfernung den Herren Straftätern nicht zumutbar ist. Das ist ein Skandal! So eine Forensik wird die aus Hagen abgewanderten Betriebe wie Putsch, Nordwest, Sinn-Leffers u.a. als Steuerzahler bestimmt nicht ersetzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben