160 Personen überprüft

Polizei Hagen erlangt bei Großeinsatz wichtige Erkenntnisse

Die Polizei Hagen kontrollierte 120 Fahrzeuge.

Die Polizei Hagen kontrollierte 120 Fahrzeuge.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Hagen.  Bei Schwerpunktkontrollen zur Eindämmung von Einbruchsdiebstahl überprüfte die Hagener Polizei am Dienstag 160 Personen und 120 Fahrzeuge.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kaum eine Straftat beeinträchtigt das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung in so hohem Maße wie der Wohnungseinbruchsdiebstahl. Die Täter verletzen durch das Eindringen in den geschützten Lebensraum die Privatsphäre der Geschädigten erheblich.

Am Dienstag führte die Polizei in Hagen zwischen 10 und 18 Uhr Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung des Wohnungseinbruches durch. Durch gezielte Präsenz an Verkehrsknotenpunkten erlangten die rund 30 Beamten wichtige Erkenntnisse.

Auf der Herdecker Straße erwischten die Polizisten einen Transporter, dessen 32-jähriger Fahrer unter Drogen gefahren war und zudem wegen Diebstahls vernommen werden musste. Ein Drogenspürhund durchsuchte sein Auto, konnte aber keine verbotenen Substanzen feststellen.

Wertvolle Hintergrundinformationen

Auch überprüften die Einsatzkräfte in Wehringhausen einen getunten Roller, der sichergestellt wurde, sowie einen Pkw im Bereich Hünenpforte, in dem ein weiterer Mann unter dem Einfluss verbotener Substanzen unterwegs war.

Die Hagener Beamten kontrollierten 160 Personen und 120 Fahrzeuge. Neben zahlreichen Verkehrsverstößen erlangten die Einsatzkräfte wertvolle Hintergrundinformationen über Tatzusammenhänge, so dass Einsatzleiter Carl sich zufrieden zeigte: „Die Informationen, die wir erlangen konnten, sind wichtige Puzzleteile für die Verfahren, die die Hagener Kriminalpolizei bearbeitet. Sie werden uns sehr weiterhelfen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben