Unterstützung aus Rumänien

Polizei in Hagen kontrolliert an zwei Tagen 850 Personen

Mitarbeiter von Polizei, Ordnungsamt, Entsorgungsbetrieb, Enervie, Jobcenter und weiteren städtischen Dienststellen kontrollierten Problemhäuser.

Mitarbeiter von Polizei, Ordnungsamt, Entsorgungsbetrieb, Enervie, Jobcenter und weiteren städtischen Dienststellen kontrollierten Problemhäuser.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen.  Unterstützt von zwei Polizisten aus Rumänien, kontrollierten Polizei und Ordnungsbehörden in Hagen 850 Personen. Es gab eine Festnahme.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schon zum dritten Mal sind derzeit rumänische Polizisten in Hagen im Einsatz. Bei den regelmäßigen Kontrollen in Problemimmobilien arbeiten sie Hand in Hand mit Hagener Polizeibeamten sowie städtisches Dienststellen, dem Jobcenter und Mitarbeiter eines Energieversorgers.

Am Donnerstag und Freitag kontrollierten die Einsatzkräfte in 30 Wohnungen über 850 Personen. Neben fünf Aufenthaltsermittlungen vollstreckten die Beamten einen Haftbefehl und leiteten drei Strafverfahren ein. Mitarbeiter des Ausländeramtes zogen 21 Ausweisdokumente ein. In 31 Fällen mussten Personen zwangsabgemeldet werden, über 30 Leistungsüberprüfungen brachten die Einsatzkräfte auf den Weg.

Insgesamt ziehen alle Dienststellen ein positives Fazit der Zusammenarbeit. Die rumänischen Polizisten gewährleisteten als Sprach- und Kulturmittler eine effiziente und nachhaltige Kontrolle. Auch aus ihrer Sicht war der Einsatz ein Erfolg. Sie sehen im Vergleich zu den Einsätzen der letzten Jahre erkennbare Verbesserungen was z.B. die Vermüllung in bestimmten Bereichen anbelangt. „Der Erfahrungsaustausch mit der Polizei in Hagen ist für uns von großem Wert. Wir begrüßen es, jedes Jahr dabei sein“, zogen Marius-Viorel Ivan und Mircea Bogos ein positives Fazit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben