Schwimmbad

CDU Hattingen fordert ein Naturbad an der Ruhr

Gerhard Nörenberg, Vorsitzender der CDU Hattingen und Chef der Ratsfraktion.

Gerhard Nörenberg, Vorsitzender der CDU Hattingen und Chef der Ratsfraktion.

Foto: Volker Speckenwirth / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Die CDU Hattingen möchte die Einrichtung eines Naturbades an der Ruhr realisieren. Ein Sonderprogramm des Landes soll das möglich machen.

Die Landesregierung hat ein Sonderprogramm zur Stärkung der Sport-Infrastruktur angekündigt. Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Hattingen sieht das als große Chance, um ein Naturschwimmbad an der Ruhr realisieren zu können und die Sanitäranlagen in den Sportstätten zu renovieren.

„Der Charme bei dem Programm ist: Das Land will in diesem Jahr auch die Eigenanteile der Städte und Gemeinden übernehmen“, sagt dazu Gerhard Nörenberg. Der Parteivorsitzende und Fraktionschef der CDU bittet die Stadtverwaltung, schnellstmöglich die Maßnahmen beim Land anzumelden und die Beratungen dazu auf die Tagesordnung der Gremien zu setzen.

Landesweit stehen in diesem Jahr rund 46 Millionen Euro zur Verfügung

„Mit dem Naturschwimmbad können wir endlich den langgehegten Wunsch vieler Bürger und Bürgerinnen nachkommen“, so Nörenberg. Derzeit warte die CDU-Fraktion auf den Förderaufruf, aus dem dann die Förderbedingungen hervorgehen. „Landesweit stehen in diesem Jahr rund 46 Millionen Euro zur Stärkung der Sportinfrastruktur und zur Förderung des Breitensports zur Verfügung.“

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben