Gastronomie

Weil Gäste russisch sprechen: Gasthaus sagt Reservierung ab

Bekannt ist das Gasthaus und Hotel Kost in Hattingen. Nun hat sich ein Bürger ärgert, weil seine Reservierung abgesagt wurde, nachdem er gesagt habe, er käme mit Russisch sprechenden Gästen.

Bekannt ist das Gasthaus und Hotel Kost in Hattingen. Nun hat sich ein Bürger ärgert, weil seine Reservierung abgesagt wurde, nachdem er gesagt habe, er käme mit Russisch sprechenden Gästen.

Foto: Walter Fischer/FUNKE FOTO SERVICES

Hattingen.  Denis Kleiner ist sauer auf das Gasthaus An der Kost in Hattingen, das eine Reservierung absagte. Warum er das als Frechheit empfindet.

Seinen 35. Geburtstag wollte Denis Kleiner im Gasthaus An der Kost am Ruhrufer feiern – und reservierte eine gute Woche vorher für 22 Personen. Problemlos war das – bis ins Spiel kam, dass die Gäste Russisch sprechen würden.

„Kurz vorher habe ich noch einmal angerufen und gefragt, ob alles in Ordnung ist und ob es denn auch klappt, dass wir draußen oder separat sitzen können, weil wir Russisch sprechen werden“, berichtet Kleiner in akzentfreiem Deutsch. Er möge es nämlich selbst nicht, wenn er irgendwo säße und würde nichts verstehen. „Ich fand die Reaktion komisch. ,Sie nehmen mir aber nicht den Laden auseinander!?’ hat die Frau gesagt und gemeint, sie müsste noch mal nachfragen.“

Denis Kleiner aus Hattingen reserviert im Gasthaus An der Kost – dann gibt’s Probleme

Dann sei zehn Minuten später die Absage der Reservierung gekommen mit dem Hinweis auf eine geschlossene Gesellschaft. „Ich wollte dann meinen Geburtstag einen Tag später feiern. Da sei aber auch geschlossene Gesellschaft. Und als ich ihn dann zwei Tage später feiern wollte, sagte man mir, ach, da sei ja das ganze Wochenende eine Firma da.“

Kleiner fand das komisch. „Später habe ich noch einmal angerufen, aber meinen Namen nicht genannt und gefragt, ob ich für den Tag, den ich mir ursprünglich ausgesucht hatte, für eine Gruppe reservieren könnte. Da hieß es, das sei kein Problem. Ich habe dann extra gefragt, ob denn keine geschlossene Gesellschaft sei. Das hat man verneint. Das ist doch eine Frechheit.“

Gasthaus in Hattingen sagt: „Das ist alles unglücklich gelaufen.“

Im Gasthaus An der Kost erinnert sich ein Geschäftsführungsmitglied „an den Herrn“, mit dem die Dame aber persönlich nicht gesprochen haben will. „Das ist alles unglücklich gelaufen“, heißt es. Die erste Reservierung habe eine Angestellte angenommen. Da habe schon der Fehler gelegen, denn die viertägige Tagung habe da schon festgestanden.

Von der Redaktion gefragt, warum die Reservierung denn dann nicht abgesagt worden sei und Denis Kleiner erst durch nochmaligen zufälligen Anruf von der Tagung erfahren habe, hieß es, dass sich die Angestellte weder den Namen noch die Rufnummer des Anrufers aufgeschrieben habe. Und auch beim Anruf unter anderem Namen seien Fehlinformationen gegeben worden. Auf der Internetseite weist das Gasthaus indes in roten Lettern und unterstrichen auf eine geschlossene Gesellschaft am Samstag, 24.08.19, hin. Von einer am 30. steht da nichts.

Denis Kleiner aus Hattingen feiert dann im Landhaus Siebe problemlos

Kleiner hätte gerne im Gasthaus An der Kost, das mit einer „jungen deutschen Küche“ auf seiner Internetseite wirbt, gefeiert, denn hier geht er auch öfter spazieren. „Ich hatte viel Positives gehört, eigentlich hatten wir auch vorher noch Probeessen gehen wollen, aber das hatte dann nicht geklappt.“ Seinen Geburtstag hat er dann sehr schön im Landhaus Siebe gefeiert – und niemand habe das Landhaus auseinandergenommen.

Leserkommentare (9) Kommentar schreiben