SENIORENFEIER

Nur 50 Besucher bei Seniorenfeier in Hattingen-Bredenscheid

Applaus gab es von den Besuchern der Seniorenfeier in der Mehrzweckhalle an der Habichtstraße für die Darbietungen der Kinder des Offenen Ganztags der Grundschule Bredenscheid und des evangelischen Wichern-Kindergartens.

Applaus gab es von den Besuchern der Seniorenfeier in der Mehrzweckhalle an der Habichtstraße für die Darbietungen der Kinder des Offenen Ganztags der Grundschule Bredenscheid und des evangelischen Wichern-Kindergartens.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Zur Veranstaltung für über 70-Jährige in Hattingen-Bredenscheid kommen weniger als erhofft. Was die Stadt nun überlegt.

Für 100 Gäste stehen Gedecke bereit bei der ersten städtischen Seniorenfeier in diesem Jahr in der Mehrzweckhalle der Grundschule Bredenscheid an der Habichtstraße. Doch zum bunten Nachmittag für über 70-Jährige aus Bredenscheid-Stüter und Oberstüter am Dienstag kommen weit weniger. Was nicht nur Birgit Steenmann vom Fachbereich Soziales und Wohnen bedauert.

Bürgermeister nennt Besucherzahl „verbesserungsfähig“

Die Mädchen und Jungen des evangelischen Wichern-Kindergartens haben gerade ihren – die Anwesenden zum Mitsingen animierenden – musikalischen Auftritt beendet, da betritt Bürgermeister Dirk Glaser die Mehrzweckhalle. Die Besucherzahl – erschienen zu dieser Seniorenfeier sind gut 50 Hattinger – sei „verbesserungsfähig“, sagt er mit Blick auf die vielen leer gebliebenen Sitze. Die im Vorjahr in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung, aufgrund der die Stadt die Senioren nicht mehr schriftlich einladen darf, sieht Glaser zwar als wesentliche Ursache. Er sagt aber auch, dass die Resonanz 2018 noch besser gewesen sei, ohne zu wissen, warum. „Wir müssen uns nun aber auf jeden Fall etwas einfallen lassen, wie wir wieder mehr Menschen erreichen können.“

Eine Idee: Flugblätter an alle Haushalte verteilen

Mehr Werbung in Form von Plakaten nennt er dabei eine erste Idee, mehr Senioren hofft er auch, zur Verbreitung der Info über Mund-zu-Mund-Propaganda animieren zu können. Lieselotte Weißel (75) hat einen weiteren Tipp. „Die Stadt müsste Flugblätter an alle Haushalte verteilen.“ Und Pfarrer Martin Funda, der den Nachmittag ebenso wie die Kinder des Offenen Ganztags der Grundschule Bredenscheid und Dirk Walde mit musikalischen Darbietungen bereichert, bietet an, auch die Kirche könne zur Bewerbung der Seniorenfeiern mit ins Boot geholt werden.

Noch indes, so Glaser, wolle man abwarten – „und sehen, wie die Resonanz bei den nächsten Seniorenfeiern ist“. Die Feiern als solche aufrecht zu erhalten, hält er aber für wichtig: „Als familienfreundliche Stadt kümmern wir uns ja nicht nur um die jüngeren, sondern auch die älteren Mitbürger.“ Zumal die Seniorenfeiern stets auch Möglichkeiten bieten, Bekannte zu treffen.

Anwesende genießen das Programm

Das betonen auch Gisela (76) und Hans (77) Langenfeld, die das Programm sichtlich genießen: „Hierher zu kommen und andere zu treffen, ist doch viel besser als daheim auf der Couch zu liegen.“

Ähnlich äußerst sich Ruth Fiedler (93), deren Gatte Ernst mit 90 Jahren der älteste Mann des Tages ist. Und dafür ebenso wie Auguste Striebeck (96) als älteste Frau unter den Gästen von Birgit Steenmann eine Flasche Schnaps und einen Blumenstrauß erhält.

Dass zumindest die Anwesenden hier und jetzt einen schönen Nachmittag genießen, tröstet diese dabei zumindest etwas über die steigerungsfähige Besucherzahl hinweg.


>>> WEITERE SENIORENFEIERN IM SEPTEMBER

In den Hattinger Stadtteilen finden im September noch weitere Seniorenfeiern statt:

Am Donnerstag, 19. September, findet von 15 Uhr bis 17.30 Uhr die städtische Seniorenfeier in Niederbonsfeld im Gemeindehaus St. Engelbert, Kressenberg 2, statt.

Am Dienstag, 24. September, folgt von 15 Uhr bis 17.30 Uhr, die Seniorenfeier in Winz-Baak in der Mehrzweckhalle der Grundschule Oberwinzerfeld. Der Eingang über die Wagnerstraße ist barrierefrei zugänglich.

Die letzte Seniorenfeier im September findet am Freitag, 27. September, von 15 Uhr bis 17.30 Uhr in der Mehrzweckhalle der Gemeinschaftsgrundschule Holthausen, Am Hagen 8, statt.

Unter dem Motto „Ein bunter Nachmittag“ sind alle Seniorinnen und Senioren ab 70 Jahren aus den jeweiligen Ortsteilen herzlich zu einem gemütlichen und unterhaltsamen Nachmittag eingeladen. Bei leckerem Kaffee und Kuchen gibt es unter anderem schöne Musik, natürlich auch zum Mitsingen. Der Eintritt ist frei und die Veranstaltungsorte sind barrierefrei zugänglich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben