Blaulicht

16-Jährige fährt gegen Hauswand und attackiert Polizistin

Beim Einsatz auf dem Hademareplatz wurde eine Polizistin leicht verletzt, als sie eine alkoholisierte 16-Jährige zur Blutabnahme auf die Wache mitnehmen wollte.

Beim Einsatz auf dem Hademareplatz wurde eine Polizistin leicht verletzt, als sie eine alkoholisierte 16-Jährige zur Blutabnahme auf die Wache mitnehmen wollte.

Foto: Stephan Jansen / dpa

Hemer.  Unfall am Hademareplatz: Junge Iserlohnerin fährt alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis gegen die Wand des Geschäfts Kik.

Eine 16-jährige Iserlohnerin ist am Samstagmorgen um 4.50 Uhr gegen eine Hauswand des Geschäfts Kik am Hademareplatz gefahren. Nachdem die Polizei eintraf, beleidigte die alkoholisierte 18-jährige Begleiterin die Beamten, trat einer Polizistin in den Bauch und verletzte diese somit leicht.

Laut Angaben der Polizei hatte ein 18-Jähriger Fahrer seine 16 und 18 Jahre alten Freundinnen von einer Partie abgeholt. Damit die 18-Jährige auf die Toilette gehen konnte, machte das Auto auf dem Hademareplatz Halt. Hinter einer Mülltonne wollte sie ihr Geschäft erledigen, während er sich zum Schutz vor sie stellte. Die 16-jährige Beifahrerin soll sich in dieser Zeit auf den Fahrersitz gesetzt und das Fahrzeug gestartet haben. Danach fuhr sie gegen die Hauswand, wodurch ein Sachschaden von rund 4000 Euro entstand. Eine Zeugin informierte die Polizei, die vor Ort feststellen konnte, dass die 16-Jährige alkoholisiert und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der 16-Jährigen sollte daraufhin auf der Wache in Hemer eine Blutprobe entnommen werden. Im weiteren Einsatzverlauf beleidigte die 18-Jährige Begleiterin die Polizeibeamten und trat, als sie entkommen wollte, einer Polizistin in den Bauch. In Handschellen wurde die 18-Jährige auf die Wache gebracht. Dort wollte ihre Mutter die junge Frau abholen. Doch plötzlich weigerte sie sich, mitzufahren und beschimpfte alle Umstehenden. Deshalb legten ihr die Polizeibeamten erneut Handfesseln an und brachten sie ins Gewahrsam. Dort konnte sie ihren Rausch ausschlafen.

Der Einsatz endete mit Anzeigen gegen die 18-Jährige wegen Beleidigung und Beleidigung auf sexueller Grundlage, gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung. Die 16-Jährige muss mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein rechnen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben