Wirtschaft

Produktion und Online-Handel unter einem Dach

Die Firma Pador hat die Bereiche Produktion und Online-Handel an der Amerikastraße zusammengelegt.

Die Firma Pador hat die Bereiche Produktion und Online-Handel an der Amerikastraße zusammengelegt.

Foto: Privat

Die Firma Pador hat ihren Standort in den Gewerbepark Deilinghofen verlegt.

Hemer. Im Frühjahr 2019, in einer Phase des wirtschaftlichen Aufschwungs, hat sich die Firma Pador dazu entschlossen, die Produktion und den Online-Handel in einem Standort an der Amerikastraße zusammenzulegen. Nun, in Zeiten der Corona-Krise, ist der Umzug von den beiden Standorten Am Buntacker und an der Schottlandstraße fast abgeschlossen. Da die Firma den Online-Handel stark ausgebaut hat, hat der Produzent von Betriebseinrichtungen, Kleiderbügeln und Möbelaccessoires die Folgen der Corona-Krise nicht ganz so hart spüren müssen.
„Das war nicht immer ganz einfach, aber wir bleiben positiv“, berichtet Dittmar Heering, Geschäftsführer des Unternehmens Pador. Da bald Verwaltung, Ausstellungs- und Produktionsfläche sowie der Online-Handel unter einem Dach sind, will Heering sich weitere Vertriebspartner suchen.
2001 hat Dittmar Heering das 1963 in Hamm gegründete Unternehmen übernommen, da dessen Inhaber sich aus Altersgründen zurückgezogen hatte. 2007 hat die Firma neue Wege beschritten. Anstatt die traditionellen Vertriebswege der Großhändler zu nutzen, stellte Heering auf den Online-Handel um. Privatleute, Unternehmen und Hotels begannen zunehmend, ihren Bedarf an Kleiderbügeln aus den Online-Shop zu decken. Unter anderem bestellte die Bundesfinanzverwaltung in Berlin einen Posten von 4000 Bügeln in Deilinghofen. Ein richtiger Weg, wie sich herausstellte. Von den zehn namhaften Großhändlern, die Pador vorher ausschließlich beliefert hatte, waren nach der Wirtschafts- und Finanzkrise nur noch zwei übrig. 2012 vergrößerte sich die Firma um die Halle Am Buntacker.
Nun vertreibt die Firma ihre Werkbänke, Bügel und Garderobenständer über Online-Shops von Baumärkten wie Obi oder Bauhaus. „So kommt unser Produkt direkt an den Endkunden“, beschreibt es Dittmar Heering. Diesen Bereich will die Firma noch weiter ausbauen und weitere Partner finden, über deren Online-Shops die Pador-Produkte verkauft werden können. Auch arbeitet das Unternehmen am Ausbau der IT.
Im Januar 2019 hat Dittmar Heering den Kaufvertrag für das Grundstück in der Amerikastraße und dem damit verbundenen Umzug des Unternehmens unterschrieben. Der Baubeginn des neuen Firmensitzes im Gewerbepark Deilinghofen erfolgte im Mai 2019, die Umzugsarbeiten begannen im Oktober 2020. Für das Unternehmen erwies sich der Kauf des knapp 4500 Quadratmeter großen Grundstücks als Glücksfall. So konnte nicht nur der ursprüngliche Firmensitz Am Buntacker sowie eine weitere Immobilie an der Schottlandstraße schnellstmöglich verkauft werden. Ansiedeln werden sich an der Schottlandstraße der Fassondreher CNC Oelmann aus Menden und Am Buntacker der Klebstoff-Produzent Alfa aus Hemer. Durch den Neubau hat Pador nun die Möglichkeit, die eigene Verwaltung sowie Ausstellungs- und Produktionsfläche unter einem Dach zu haben. Folglich sind die eigenen Produkte effektiver zu fertigen und Dinge umzusetzen, die vorher nicht möglich waren.
Bürgermeister Christian Schweitzer machte sich bei einer Unternehmensbesichtigung vor dem aktuellen Lockdown mit dem Geschäftsführer Gewerbepark Deilinghofen, Bernhard Camminadi, und Wirtschaftsförderer Felix Mohri selbst ein Bild vom gelungenen Umzug. Er betont, dass man sich derartige Entwicklungen bei der Erweiterung des Gewerbeparks Deilinghofen erhofft habe: „Wir wollten mehr Raum für heimische Unternehmen bieten und die Möglichkeit zur Betriebserweiterung schaffen“.
Der Neubau des Unternehmens an der Amerikastraße ist mittlerweile so gut wie abgeschlossen. Einzig ein Showroom, der Kunden einen Einblick in die Produktwelt des Unternehmens liefern soll, wird derzeit noch auf 220 Quadratmeter erstellt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben