Kunst

Kunstverein artENreich macht in Wetter wieder mobil

Kunstverein art-EN-reich lädt zur Ausstellung in die neuen Räume an der Königstraße/Ecke Poststraße ein: Wolfgang Wehmeier, Manfred Holtkamp, Jürgen Theobald, Jörg Aschemeyer, Richard Gerhards (hintere Reihe von links) sowie Babette Seim, Knut Waschkau, Jennifer Fischer, Elly Moormann und Kevin Seim (vordere Reihe von links).

Kunstverein art-EN-reich lädt zur Ausstellung in die neuen Räume an der Königstraße/Ecke Poststraße ein: Wolfgang Wehmeier, Manfred Holtkamp, Jürgen Theobald, Jörg Aschemeyer, Richard Gerhards (hintere Reihe von links) sowie Babette Seim, Knut Waschkau, Jennifer Fischer, Elly Moormann und Kevin Seim (vordere Reihe von links).

Foto: Elisabeth SemmE

Wetter.  19 Künstler zeigen weit über 60 Kunstwerke: Mit einer Gemeinschaftsausstellung startet artENreich nun wieder durch.

Sie sind ein Blickfang, die frisch renovierten Galerie-Räume des Kunstvereins artENreich an der Königstraße/Ecke Poststraße. Ein halbes Jahr lang haben Vereins- und Familienmitglieder dort ordentlich Hand angelegt, um aus den verwaisten Ladenlokalen ein ansprechendes, repräsentatives Künstler-Domizil zu machen. Attraktiv gestaltete, große Schaufenster inklusive. Nun laden die Künstler vom 4. Juli bis zum 9. August zur ersten großen Gemeinschaftsausstellung ein.

Weiter in Alt-Wetter präsent

„Alles auf Anfang – weiter geht’s“ lautet das Motto der kreativen Köpfe, die zunächst im Januar diesen Jahres einen Werk- und Veranstaltungsraum in der Hegestraße 6 in Volmarstein bezogen. Die dort geplanten Workshops für Holzarbeiten und –skulpturen konnten wegen der Corona-Krise allerdings nicht durchgeführt werden. „Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, sagt Brigitte Theobald. Um auf vielfachen Wunsch für die Bevölkerung auch im Herzen Alt-Wetters präsent zu bleiben, hat der Kunstverein ab Januar ebenfalls Räume in der Königstraße 67 und Poststraße 2 angemietet.

Vier Wochen Corona-Baustopp

„2,4 Tonnen an Bauschutt und Fliesen haben wir allein aus dem Ladenlokal an der Ecke Poststraße rausgeholt und weggefahren. Und auch alles andere hat ein harter Kern von sechs bis sieben Männern in Eigenleistung gemacht“, sagt Wolfgang Wehmeier, Vorsitzender von artENreich. Ein halbes Jahr dauerte die Renovierung, „mit einem Baustopp von vier Wochen, während dessen wir wegen Corona gar nichts machen konnten“, so Wehmeier weiter. Aber, so betont die Herdecker Künstlerin Brigitte Theobald, „es war eine richtig gute Zusammenarbeit, und die Renovierungsphase hat uns noch enger zusammengerückt“. Immer wieder hätten interessierte Bürger und Passanten unterdessen nachgefragt, wann die neuen Ausstellungsräume eröffnet würden.

In neuem Ambiente

„Uns fehlt zwar noch die Beleuchtung, aber im Moment sind die Tage ja lang, und deswegen öffnen wir unter Corona-Bedingungen jetzt schon. Die erste Gemeinschaftsausstellung in neuem Ambiente beginnt am Samstag“, kündigt Vereinsvorsitzender Wehmeier an. Damit sei ein weiterer Schritt zur Belebung der Innenstadt und der Kunstszene im Ennepe-Ruhr-Kreis getan.

19 Vereinsmitglieder aus Wetter, Herdecke, Dortmund und Hagen zeigen bei der Kunstschau weit über 60 Werke in vielfältiger Gestaltung: Von abstrakten und gegenständlichen klein- und großformatigen Gemälden bis hin zu Stein- und Holzskulpturen, von Installationen über Schmuck, Keramik und Mineralien bis hin zu Fotografien zeigen die Aussteller, dass sie im wahrsten Sinne des Wortes „art-EN-reich“ sind. Es stellen aus: Jörg Aschemeier, Gerda Baltes, Jennifer Fischer, Richard Gerhards, Manfred Holtkamp, Margrit Krause, Peter Lemke, Gabriele Möller, Elke Mönninghoff, Elly Moormann, Irene Rehmann, Babette Seim, Kevin Seim, Désirée Stotko, Brigitte Theobald, Jürgen Theobald, Roland Wagner, Knut Waschkau, Wolfgang Wehmeier.

Keine Vernissage

Wegen der Corona-Krise kann allerdings keine Vernissage stattfinden. Trotzdem bietet der Verein während der Öffnungszeiten die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen: mittwochs von 11 bis 14 Uhr, freitags von 17 bis 20 Uhr und samstags von 11 bis 14 Uhr. Auch eine telefonische Terminvereinbarung außerhalb der Öffnungszeiten ist machbar. Ansprechpartner hierfür sind Brigitte Theobald, Telefon 02330/4279, und Wolfgang Wehmeier, Telefon 0178/3033426.

Die Mitglieder freuen sich auf zahlreiche Besucher und nette Gespräche, auch wenn jemand nur mal auf einen Kaffee hereinschauen möchte. „Bis zu drei Besucher können gleichzeitig durch die drei Räume gehen und die Arbeiten anschauen“, so Brigitte Theobald. Für dieses Jahr sind noch weitere Ausstellungen der Vereinsmitglieder geplant. Auch in der Hegestraße bleiben sie nicht untätig: Nach den Sommerferien soll dort ein Kunstmarkt unter einem ganz besonderen Motto stattfinden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben