Unfall

17.000 Euro Schaden: Bochumerin in Herne schwer verletzt

Unfall in Herne: Der Kreuzungsbereich musste über Stunden gesperrt werden.

Unfall in Herne: Der Kreuzungsbereich musste über Stunden gesperrt werden.

Foto: Polizei

Herne.  Eine Bochumerin ist in Herne bei einem Unfall schwer verletzt worden. Ihr Auto prallte gegen einen Laternenpfahl. 17.000 Euro Sachschaden.

Bei einem Unfall sind am Sonntagvormittag, 2. August, in Herne-Holsterhausen drei Personen verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war eine 49-jährige Autofahrerin aus Bochum gegen 10.20 Uhr auf der Dorstener Straße in Richtung Bochum unterwegs, als sie an der Kreuzung zur Holsterhauser Straße nach aktuellem Kenntnisstand eine rote Ampel überfuhr.

Im Kreuzungsbereich stieß sie dann laut Polizei mit einem entgegenkommenden 30-jährigen Autofahrer aus Herne zusammen, der von der Dorstener Straße nach links in die Holsterhauser Straße abbog. Der Wagen der 49-Jährigen schleuderte gegen einen Laternenmast und touchierte einen auf der Mittelinsel wartenden 73-jährigen Herner Radfahrer, der daraufhin zu Fall kam. Das Auto überschlug sich und blieb schließlich auf den Rädern auf dem Grünstreifen stehen.

Bochumerin kam nach Unfall in Herne ins Krankenhaus

Ein Rettungswagen brachte die schwer verletzte 49-Jährige zur stationären Behandlung ins Krankenhaus, der 30-Jährige wurde mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Radfahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und begab sich später eigenständig in ärztliche Behandlung.

Polizeibeamte sperrten die Kreuzung mehrere Stunden für die Unfallaufnahme, Mitarbeiter der Stadt Herne reinigten die Fahrbahn. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auch das Fahrrad war erheblich beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 17.000 Euro.

Weitere Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben