Theater

Amateurbühne Lampenfieber aus Herne probt neues Stück

„Hotel im Angebot" heißt das neue Stück der Amateurbühne Lampenfieber.

„Hotel im Angebot" heißt das neue Stück der Amateurbühne Lampenfieber.

Foto: Lampenfieber

Herne.  Das „Schwarze Rössl“ hat schon bessere Zeiten gesehen. Mit „Hotel im Angebot“ erzählt die Amateurbühne Lampenfieber seine turbulente Geschichte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Herner Amateurbühne Lampenfieber steckt mitten in den Proben zu einem neuen Stück. „Hotel im Angebot“ heißt es und Premiere ist am 9. November in der Aula der Realschule Crange.

Wanne-Eickel ist Schauplatz des Geschehens

Die Komödie von Micheal Parker „The Hotbed Hotel“ wurde von Herbert Kreppel ins Deutsche übersetzt. Conny Hirschi und Andrea Koch transportierten es als Regisseurinnen mitten ins Ruhrgebiet. In dem Zweiakter ist das Ruhrgebiet und insbesondere Wanne-Eickel der Schauplatz des Geschehens. „Wir können uns auf ein turbulentes Bühnenstück freuen, das mit der einen oder anderen Überraschung aufwarten kann“, verspricht das Theater Lampenfieber.

Auch dieses Jahr dürfen die Zuschauer sich wieder über neue Gesichter auf der Bühne freuen. Zum Stück so viel: Für das kleine, in die Jahre gekommene Hotel „Schwarzes Rössl“ nahe am Rhein-Herne-Kanal, gibt es wenig Zukunftschancen. Die Besitzer Toni und Tina Tönnes versuchen verzweifelt, die „alte Stadtvilla“ am Leben zu halten. Es bietet sich die einmalige Chance das „Schwarze Rössl“ an einen Interessenten aus Bochum zu verkaufen, der unerwartet auftaucht. Mit Hauspersonal und Stammgästen soll er überzeugt werden, dass es sich hier um eine Goldgrube handelt. Verwechslungen entstehen, haarige Situationen wollen gemeistert werden und es hagelt Missverständnisse. Ob dies gut gehen wird, wenn das Chaos zuschlägt und alle Hoffnung auf einen Verkauf schwindet?

Vier Spieltage im November

Mitwirkende sind Andrea Andres, Uwe Rainer Schulz, Michael Hirschi, Conny Hirschi, Thomas Hirschi, Wolfgang Späth, Michael Zimmermann, Isa Hübner und Kristina Geßner. Gespielt wird an vier Tagen in der Aula an der Semlerstraße 4: Nach der Premiere (9. November, 19 Uhr) am Sonntag, 10. November, 17 Uhr (mit Kaffee und Kuchen), Freitag, 15. November, und Samstag, 16. November, jeweils um 19 Uhr. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung, am Sonntag zwei Stunden vorher. Im Foyer gibt es die Möglichkeit, sich vor der Vorstellung und auch in der Pause mit Getränken und kleinen Snacks zu versorgen. Am 9. November schließt sich an die Premiere eine Premierenparty mit dem Sänger und DJ Frank Lindner an.

Vorverkauf startet am 12. August

Karten gibt es ab 12. August Sie kosten 14 Euro inklusive 50 Cent für einen guten Zweck. Vorverkaufsstellen sind Blumen Kuck, Auf der Wenge 12, Schuhmacher Angelos Dimou, Bielefelder Str. 131, Brillenmode Plum. Hauptstraße 267, A. Budde, Berliner Platz 6a, und über den Verein, montags bis freitags, 17 bis 19 Uhr, 0176 74595875. ei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben