Corona-Newsblog

Corona in Herne: Stadt stellt Weichen für die Feiertage

Biontech-Impfstoff: Was wissen wir über Langzeitfolgen?

Die ersten Ergebnisse zum Biontech-Impfstoff sind ermutigend. Aber noch sind Fragen offen. Virologe Dittmer: Was wir wissen und was nicht.

Beschreibung anzeigen

Herne.  Die 7-Tage-Inzidenz in Herne ist auch am Mittwoch gesunken. Die Stadt plant die Eindämmung zum Jahresende. Hier alle Infos zu Corona im Newsblog.

Hier sind die neuen Entwicklungen rund um das Coronavirus in Herne. Alle Entwicklungen in unserem Newsblog.

  • Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 219,9
  • Weiterer Todesfall – nun 23 Verstorbene
  • Stadt plant Lautsprecherdurchsagen in der Stadt
  • St. Elisabeth-Gruppe zahlt ihren Mitarbeitern Corona-Prämie

+++ Aktuelle Fallzahlen aus Ihrer Stadt, neue Verordnungen, neue Erkenntnisse der Impfstoff-Forschung: Das Corona-Update hält Sie auf dem Laufenden. Hier kostenlos für den Newsletter anmelden! +++

Mittwoch, 25. November

15.45 Uhr: Die Stadtverwaltung Herne setzt sich auch an den Feiertagen zum Jahresende intensiv mit der Bekämpfung der Pandemie auseinander, meldet das Rathaus. Die notwendigen organisatorischen und personellen Weichen für die Pandemie-Eindämmung in den letzten Tagen eines herausfordernden Jahres seien gestellt. Alle erforderlichen Fachbereiche der Stadt Herne seien vom 24. Dezember bis zum 3. Januar im Dienstbetrieb, heißt es. Im Fachbereich Gesundheitsmanagement erfolgten in dieser Zeit weiterhin die Fallbearbeitung sowie die Rückverfolgung der Kontaktpersonen von Infizierten. Der Fachbereich Öffentliche Ordnung werde auch an den Feiertagen die Einhaltung der dann geltenden Schutzmaßnahmen überwachen, kündigt die Verwaltung an.

12.40 Uhr: Wegen Corona hat das Lukas-Hospiz im gesamten Jahr keinen Publikumsverkehr im Haus gehabt, meldet die Einrichtung in Herne-Süd. Deshalb sei auch der Basartisch des Hospizes ungenutzt geblieben. Auch der beliebte Adventmarkt im Haus könne nicht stattfinden. Vor dem Haus sei deshalb eine Hütte aufgebaut worden, und an der Jean-Vogel-Straße 43 finde der „Lukas-Adventsbudenzauber“ statt: An allen vier Adventwochenenden, jeweils Samstag und Sonntag, 11 bis 17 Uhr, verkaufe die Einrichtung dort schöne Dinge wie Lukas-Honig, Lukas-Socken, Marmelade, Kekse und vieles mehr. Los geht’s am Samstag – das Hospiz hofft auf viele Besucher. Der Verkauf finde natürlich coronagerecht statt, heißt es.

9.30 Uhr: Die Stadt teilt die aktuellen Corona-Zahlen mit: In Herne ist seit Beginn der Pandemie bei 3.026 Personen eine Infektion mit Covid-19 nachgewiesen worden. Aktuell infiziert seien 734 Personen, von denen 92 (+4) stationär in Krankenhäusern behandelt würden. 2.269 Personen seien genesen. 23 Hernerinnen und Herner sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

6.10 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet für Herne 3026 infizierte Personen (Stand 0 Uhr). Das sind nach RKI-Angaben 39 mehr als am Dienstag. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt damit erneut und liegt nun bei 219,9 . Die Stadt Herne hatte am Dienstag gemeldet, dass 2206 Personen wieder genesen sind. Es gibt keine weiteren Todesfall.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Herne. Den Herne-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen .]

Dienstag, 24. November

17.10 Uhr: Nach der Sitzung des Krisenstabs meldet die Stadt: In Herne wird es ein Impfzentrum geben, das in den kommenden Wochen aufgebaut werde. In den folgenden Tagen werde der Krisenstab einen geeigneten Standort für das Impfzentrum festlegen. Hierfür würden aktuell die Informationen zusammengetragen. Weiter befasse sich der Krisenstab damit, welches Personal die Impfungen vornehmen werde. Hierzu würden in den kommenden Tagen Gespräche geführt.

Weiter gelte es, logistische Fragen zu klären, unter anderem zur Kühllogistik. Zur Erläuterung: Die Impfstoffe würden durch den Bund beschafft, dieser gebe die Impfstoffe dann an die Bundesländer zur Verteilung an die Impfzentren über die Apotheken weiter. Das Land kümmere sich um die Bereitstellung von erforderlichem medizinischem Material wie Spritzen und Kanülen. Für die Impfungen würden durch die Ständige Impfkommission beim Robert-Koch-Institut Empfehlungen erstellt, welche Gruppen zunächst geimpft werden sollen.

13.25 Uhr: Die St. Elisabeth-Gruppe zahlt ihren Mitarbeitern eine Corona-Prämie aus eigenen Mitteln. Die Sonderzahlung bekommen nicht nur Pflegekräfte.

10.15 Uhr: In Herne ist laut Stadt seit Beginn der Pandemie bei 2.987 Personen eine Infektion mit Covid-19 nachgewiesen worden. Aktuell infiziert seien 758 Personen, von denen 88 stationär in Krankenhäusern behandelt würden. 2.206 Personen seien genesen. Bei dem 23. Todesfall handele es sich um einen 72 Jahre alten Mann, teilt die Stadt mit.

6.20 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz geht weiter zurück und liegt nun bei 239,7 (gestern: 272,3). Das meldet das Robert-Koch-Institut (RKI). An diesem Dienstag (0 Uhr) gibt es laut RKI 2987 Infizierte in Herne, das sind 37 Neuinfektionen seit gestern. Laut RKI gibt es einen weiteren Todesfall: 23 Hernerinnen und Herner sind demnach bislang im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Montag, 23. November

16.06 Uhr: Der Aufbau des Zentrums zur Impfung der Bürger gegen das Coronavirus sei eine „logistische Herkulesaufgabe“, so der OB. Er rechnet mit rund 100.000 Menschen, die dort geimpft werden. .

9.14 Uhr: Seit Beginn der Pandemie ist in Herne bei 2950 Menschen eine Covid 19-Infektion festgestellt worden, teilt die Stadt am Vormittag mit. Aktuell infiziert seien 792 Menschen, nun würden 88 im Krankenhaus stationär behandelt. 2136 Menschen sind wieder genesen.

7.54 Uhr: Herne ist nicht mehr Spitzenreiter in NRW: Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz gibt es am Montag in Solingen mit einem Wert von 272,5. Damit hat die Stadt den bisherigen Spitzenreiter Herne leicht überholt. Die Liste der Städte, aus denen die meisten Neuinfektionen gemeldet wurden, hat sich geändert: Die meisten Neuinfektionen wurden im Kreis Unna gemeldet (204), dort ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag um +44,1 auf 171,7 gestiegen. Dahinter folgen der Kreis Düren (128 Neuinfektionen), der Rhein-Kreis Neuss (104) und der Rhein-Erft-Kreis (103). Am stärksten zurückgegangen ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Duisburg (-34,5, jetzt 217,8).6

6.20 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz geht weiter zurück und liegt nun bei 272,3 (gestern: 278). Das meldet das Robert-Koch-Institut (RKI). An diesem Montag (0 Uhr) gibt es laut RKI 2950 Infizierte in Herne, das sind 18 Neuinfektionen seit gestern.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Herne. Den Herne-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen .]


Sonntag, 22. November

10.00 Uhr: Auch laut Stadt gibt es seit gestern 37 Neuinfektionen in Herne. Damit wurde seit Beginn der Pandemie bei 2932 Personen eine Infektion mit Covid-19 nachgewiesen. An Sonntagen meldet die Stadt ausschließlich die Zahl der Neuinfektionen. Am morgigen Montag folge wieder eine detaillierte Meldung unter anderem mit der Zahl der Neuinfizierten, der stationären Patienten und der Genesenen.

6.25 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz geht weiter zurück und liegt nun bei 278 (gestern: 303 ). Das meldet das Robert-Koch-Institut (RKI). An diesem Sonntag (0 Uhr) gibt es laut RKI 2932 Infizierte in Herne, das sind 37 Neuinfektionen seit gestern. Heute vor einer Woche lag die Inzidenz bei 317,7.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Herne. Den Herne-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen .]

Samstag, 21. November

9.30 Uhr: In Herne ist laut Stadt seit Beginn der Pandemie bei 2.895 (+64) Personen eine Infektion mit Covid-19 nachgewiesen worden. Aktuell infiziert seien 822 Personen, von denen 82 (+/-0) stationär in Krankenhäusern behandelt werden. 2.051 Personen seien wieder genesen. Zudem ist eine weitere Person verstorben, laut Stadt ein Mann Jahrgang 1937. Damit sind 22 Hernerinnen und Herner im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

6.35 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz ist seit gestern gesunken und liegt nun bei 303 (gestern: 321,5). Das meldet das Robert-Koch-Institut (RKI). An diesem Samstag (0 Uhr) gibt es laut RKI 2895 Infizierte, das sind 64 Neuinfektionen seit gestern. Laut RKI gibt es einen weiteren Todesfall: 22 Hernerinnen und Herner sind demnach bislang im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Herne. Den Herne-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen .]

Coronavirus in Herne: Das ist in den vergangenen Wochen passiert

Schulstart mit Mundschutz, viele Neuinfektionen und neue Verordnungen – was sich in den vergangenen Wochen zum Coronavirus in Herne getan hat – hier geht’s zum Überblick:

Leserkommentare (45) Kommentar schreiben