Polizei

Die Polizei sucht in Herne nach einem freilaufenden Luchs

Offensichtlich einen Luchs fotografierte ein Autofahrer in Börnig.

Offensichtlich einen Luchs fotografierte ein Autofahrer in Börnig.

Herne.   Ein Autofahrer hat der Polizei ein Foto geschickt, das er am späten Sonntagabend in Börnig augenscheinlich von einem Luchs machte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine ungewöhnlich große Katze ist am späten Sonntag im Bereich Sodinger Straße /Schadeburgstraße gesichtet und fotografiert worden. Die Polizei meint: „Augenscheinlich ist ein Luchs in Herne unterwegs.“

Ein Autofahrer habe gegen 22.15 Uhr augenscheinlich einen Luchs im Gebüsch gesichtet und das Tier mit seinem Handy aufgenommen, berichtet die Polizei. Eine sofort eingeleitete Suche nach dem scheuen und nachtaktiven Einzelgänger blieb erfolglos. „Auch in umliegenden Tierparks wird nach ersten Erkenntnissen bislang kein Luchs vermisst“, sagte Polizeisprecher Volker Schütte im Gespräch mit der WAZ.

Im Tierpark Bochum gebe es gar keinen Luchs-Bestand, im Gelsenkirchener Zoom seien beide Tiere „zugegen“. Der zuständige Jagdausübungsberechtigte wurde über den Vorfall informiert. Luchse kommen im Ruhrgebiet in der Natur nicht vor. Sie sind sehr scheu und laut Polizei für Menschen völlig ungefährlich.

„Sollte das Tier erneut gesichtet werde, bitten wir darum, uns unmittelbar und mit genauer Standortangabe über die ‘110’ davon in Kenntnis zu setzen“, erklärt Volker Schütte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (8) Kommentar schreiben