Buchtipp

Entdeckung im Bücherherbst: „Drei“ von Dror Mishani

Buchhändlerin Elisabeth Röttsches im Literaturhaus in Herne.

Buchhändlerin Elisabeth Röttsches im Literaturhaus in Herne.

Foto: Julia Tillmann / Julia Tillmann / FUNKE Foto Services

Herne.  Jeden ersten und dritten Samstag im Monat geben Herner Buchhändlerinnen und Bibliothekarinnen aktuelle Buchtipps. Heute: Elisabeth Röttsches.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dror Mishani ist Bestsellerautor und Literaturdozent in Tel Aviv. Mehrere erfolgreiche Krimis haben ihn international bekannt gemacht. Sein neuer Roman „Drei“ ist der bisher größte Erfolg, musste allein in Deutschland in kurzer Zeit schon mehrfach nachgedruckt werden.

Kombination von Gesellschaftsroman, Psychogramm und Krimi

„Drei“ ist eine perfekte Kombination aus Gesellschaftsroman, spannendem Psychogramm und Krimi. Bereits auf den ersten Seiten bildet sich ein Sog, der bis zur letzten Seite fesselt. Der Roman besteht aus drei Teilen, die aber natürlich letztlich ein Ganzes bilden. Drei selbstbewusste, fein gezeichnete, sehr unterschiedliche Frauen, die im Großstadtalltag bestehen wollen, lernen über ein Dating-Portal einen sympathischen, humorvollen Mann, Anfang 40, kennen. Was wie eine Liebesgeschichte beginnt, entwickelt sich nach und nach zu einem atemberaubenden Krimi, der höchst raffiniert gebaut und literarisch anspruchsvoll ist. Man kann ihn allerdings nicht genau wiedergeben ohne die Spannung aufzulösen.

Dror Mishanis „Drei“ ist eine faszinierende Entdeckung im aktuellen Bücherherbst.

Dror Mishani, „ Drei“, Diogenes Verlag, 24 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben