Autobahn-Ausbau

Herne: Neue Arbeiten an der A 43 sorgen für Staugefahr

Das Autobahnkreuz Herne ist wegen der Erweiterung der A 43 zur Großbaustelle geworden.

Das Autobahnkreuz Herne ist wegen der Erweiterung der A 43 zur Großbaustelle geworden.

Foto: Hans Blossey

Herne.  Auf der A 43 bei Herne gibt es neue Staugefahr. Brücken werden geprüft, Fahrbahnen gesperrt. Das ist in den kommenden Tagen geplant.

An der A 43 gibt es zusätzliche Staugefahr: Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr führt an den beiden Sonntagen 7. und 21. Juni Brückenprüfungen im Kreuz Herne durch.

Im Zuge der Untersuchungen steht am Sonntag, 7. Juni, in Richtung Wuppertal und am Sonntag, 21. Juni, in Richtung Münster jeweils in der Zeit von 8 bis 11 Uhr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, teilt das Unternehmen mit. Autofahrer sollten mit erhöhter Staugefahr rechnen.

Zusätzlich sperre Straßen.NRW von Mittwoch, 10. Juni, 21 Uhr, bis Montag, 15. Juni, 5 Uhr, im Kreuz Herne beide Verbindungen von der A 43 in Richtung Münster auf die A 42, heißt es. Dort stünden vorbereitende Arbeiten für den Ausbau der A 43 auf sechs Spuren an. Der Verkehr werde über das Kreuz Recklinghausen umgeleitet.

Bürgern können sich bei Straßen.NRW über den A 43-Ausbau informieren: per Mail an Neue-A43@strassen.nrw.de oder auf der Homepage www.a43.nrw.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben