Polizei

Herne: Polizei stoppt Jugendliche mit „gefundenem“ Roller

Die Polizei hat in Herne zwei Jugendliche gestoppt. Sie waren ohne Führerschein auf einem Roller unterwegs.

Die Polizei hat in Herne zwei Jugendliche gestoppt. Sie waren ohne Führerschein auf einem Roller unterwegs.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Herne.  In Herne sind zwei Jugendliche von der Polizei gestoppt worden. Der Fahrer hatte keinen Führerschein, den Roller hätten sie „gefunden“.

Kein guter Tag für zwei junge Herner (16, 17): Polizisten haben die Jugendlichen nachts auf einem Roller gestoppt – der Fahrer hatte keinen Führerschein; den Roller, erzählte er, hatte er „gefunden“.

Der Fall ereignete sich laut Polizei am frühen Donnerstagmorgen, 4. Juni, gegen 2.20 Uhr in Wanne-Eickel. Zwei Polizisten fuhren gerade Streife, als ihnen vor einer roten Ampel an der Kreuzung Kurhausstraße/Hauptstraße die beiden Herner auf dem Motorroller auffielen. Weil der Fahrer nervös wirkte, entschieden sich die Beamten, das Duo zu kontrollieren.

Polizisten versorgten leichte Verletzungen

Zunächst befolgte der junge Fahrer das Anhaltesignal der Polizisten, doch dann gab er unvermittelt Gas und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. Dabei geriet er mit seinem Roller in Höhe der Hauptstraße 186 in die Straßenbahnschienen, woraufhin die beiden Jugendlichen auf die Straße stürzten, schildert die Polizei den Vorfall.

Die Polizisten versorgten die leichten Verletzungen der jungen Herner, die auf einen Rettungswagen verzichteten. Der Fahrer gab an, keinen Führerschein zu besitzen. Zudem erzählte er den Beamten, dass sie den Motorroller zuvor „gefunden“ hätten. Die Beamten stellten den Roller sicher und übergaben die Jugendlichen ihren Eltern. Die Ermittlungen hinsichtlich des Besitzers des Rollers dauern an.

Weitere Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben