Christopher Street Day

Herne: Queeres Jugendforum veranstaltet alternativen CSD

Der CSD in Herne muss in diesem Jahr ausfallen. Trotzdem soll am 20. Juni die Regenbogenflagge gehisst werden.

Der CSD in Herne muss in diesem Jahr ausfallen. Trotzdem soll am 20. Juni die Regenbogenflagge gehisst werden.

Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Herne.  Der erste Christopher Street Day in Herne muss wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Nun planen die Veranstalter ein Alternativprogramm.

Eigentlich sollte in diesem Monat der erste Christopher Street Day (CSD) in Herne stattfinden – organisiert vom Queeren Jugendforum Herne/ Wanne-Eickel und dem Stadtteilzentrum Pluto. Doch durch die Corona-Pandemie musste auch dieser Tag abgesagt werden.

Nun hat sich das Veranstalter-Team einen Alternativplan überlegt, damit der Tag nicht gänzlich ins Wasser fällt. „Der Kampf für eine gleichberechtigte Gesellschaft geht weiter“, sagt Laron Janus, Mitbegründer des Jugendforums. Bisher sei viel Arbeit für den CSD geleistet worden „und wir möchten die wunderbar entstandene Aufmerksamkeit für LGBT-Themen nicht ins Leere laufen lassen und wollen also für den ursprünglich anberaumten Tag ein alternatives Online-Angebot schaffen.“

Veranstalter wollen Videobeiträge veröffentlichen

Hierfür fordern die Veranstalter „alle, die sich den Werten und Zielen des CSD Herne verbunden fühlen“ auf, am 20. Juni Flagge zu zeigen. Laron Janus: „Zeigt Eure Farben! Wenn Ihr eine Regenbogenflagge (oder eine andere pride flag) zur Verfügung habt, hängt sie aus dem Fenster oder hisst sie an Eurem Fahnenmast. Ihr habt keine Flagge? Malt sie mit Farbe ins Fenster, mit Stiften aufs T-Shirt, mit Lack auf die Nägel oder mit Schminke ins Gesicht. Tragt die Farben in die Stadt. Wenn Ihr mögt, postet Bilder auf den gängigen sozialen Medien unter dem Hashtag #vielfaltsichtbarmachen und taggt gerne den CSD unter @csdherne in den Beiträgen.“

Außerdem sei geplant, einen oder mehrere Videobeiträge zu veröffentlichen. „Schickt uns ein Video von Euch und bekundet Eure Solidarität. Erzählt uns, warum Ihr dieses Jahr gerne auf den CSD gegangen wärt – oder warum Euch das Thema am Herzen liegt.“ Dies müsse kein langes Video sein, auch ein, zwei Sätze reichten aus. Wichtig sei für das Video: Es sollte eine Länge von 30 bis 60 Sekunden nicht überschreiten. Das Video muss im Querformat gefilmt sein. Wenn möglich, sollte der Hashtag #vielfaltsichtbarmachen im Video untergebracht werden. Das Video sollte bis spätestens zum 10. Juni wie folgt hochgeladen werden: Den Link https://bit.ly/3c4QJQd öffnen und das geforderte Passwort j*3Nc!535swO eingeben. Im Anschluss könne das Video hochgeladen werden.

Weitere Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel lesen Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben