Ausstellung

Herne: "Ruhr Ding: Klima" wird auf 2021 verschoben

"Ruhr Ding" im vergangenen Jahr in Bochum. Herne muss nun wegen Corona noch ein Jahr warten.

"Ruhr Ding" im vergangenen Jahr in Bochum. Herne muss nun wegen Corona noch ein Jahr warten.

Foto: Daniel Sadrowski

Herne.  Herne und drei weitere Städte des Ruhrgebiets sollten Schauplätze des "Ruhr Ding: Klima" werden. Nun wurde das Ausstellungsprojekt verschoben.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen um das Coronavirus wird das "Ruhr Ding: Klima" in den vier Ruhrgebietsstädten Recklinghausen, Herne, Marl und Haltern am See um ein Jahr verschoben. Die ursprünglich für den 9. Mai bis 28. Juni 2020 geplante zweite Ausgabe des Ausstellungsformats im öffentlichen Raum wird in aktualisierter und ergänzter Form im Mai und Juni 2021 stattfinden. Die Weiterentwicklung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Künstlern und den Kooperationspartnern unter der künstlerischen Leitung von Britta Peters. Das für die Klima-Edition konzipierte Magazin #3 gibt einen Ausblick auf die geplante Ausstellung und erweitert den Diskurs um theoretische Positionen, popkulturelle und philosophische Fragestellungen. Das Magazin kann kostenlos bestellt werden.Weitere Informationen auf www.urbanekuensteruhr.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben