Feuerwehr

Herner Feuerwehr musste mehrere Einsätze bewältigen

Die Herner Feuerwehr musste mit ihren Einsatzfahrzeugen in der Nacht zu Sonntag mehrfach hintereinander ausrücken.

Die Herner Feuerwehr musste mit ihren Einsatzfahrzeugen in der Nacht zu Sonntag mehrfach hintereinander ausrücken.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Herne.  Die Herner Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag mehrere Einsätze hintereinander bewältigen. Unter anderem brannte es in einer Kita.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Herner Feuerwehr blickt auf eine einsatzreiche Nacht zurück. Folgende Einsätze listet sie auf:

Gegen 22.30 Uhr informierte ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Herne über einen Brand in einer Kindertagesstätte auf der Bertastraße. Neben dem Löschzug der Feuerwache 1 wurde auch ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr entsandt. Vor Ort drang bereits dichter Rauch aus dem Erdgeschoss und 2. Obergeschoss des Gebäudes. Die Küche und ein Vorraum im Erdgeschoss standen im Vollbrand und wurden von zwei Trupps unter schwerem Atemschutz gelöscht. Da sich der Brandrauch im ganzen Gebäude verteilt hatte, dauerten die Belüftungsmaßnahmen mit zwei Hochleistungslüftern über zwei Stunden. 30 Einsatzkräfte befanden sich im Einsatz.

Bewohner hatte Fett im Topf vergessen und war eingeschlafen

Kurz darauf schlug ein Heimrauchmelder auf der Hiberniastraße Alarm. Ein Nachbar informierte die Feuerwehr. Der Bewohner einer Erdgeschosswohnung hatte Fett in einem Topf auf dem eingeschalteten Herd vergessen und war eingeschlafen. Der Angriffstrupp verschaffte sich durch ein Fenster Zugang zur Wohnung und rettete die Person aus seinem bereits stark verrauchten Wohnzimmer. Die Wohnung wurde gelüftet, und er konnte nach einer Untersuchung durch die Notärztin in seine Wohnung zurückkehren.

Nur wenige Minuten nach der Rückkehr zur Wache meldete ein Anrufer einen Brand in einem Treppenhaus auf der Bahnhofstraße. Unbekannte hatten den Briefkasten in einer Hauseingangstür angezündet. Die Bewohner konnten den Brand vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig löschen. Der Treppenraum wurde gelüftet und die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Der Grundschutz wurde während der Einsätze durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sichergestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben