Polizei warnt

In Herne treiben derzeit „falsche Polizisten“ ihr Unwesen

Mit diesem Plakat warnt die Polizei vor dem Trickbetrug.

Mit diesem Plakat warnt die Polizei vor dem Trickbetrug.

Foto: Martin Gerten / dpa

Herne.  Erneut haben Unbekannte, die sich als Polizisten ausgaben, versucht, ältere Menschen in Herne zu betrügen. Die Polizei warnt vor dieser Masche.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schon wieder kommt es vermehrt zu Anrufen falscher Polizisten - nach Witten in der vergangenen Woche sind jetzt Bochum und Herne betroffen. Die Polizei warnt vor der perfiden Betrugsmasche, von der vor allem ältere Menschen betroffen sind. Die können sich Rat und Hilfe holen.

Die Masche ist alt, aber noch immer fallen Menschen darauf herein. Am Telefon meldet sich ein vermeintlicher Polizeibeamter, der oftmals eine krude Geschichte auftischt, einzig mit dem Ziel, das Geld der Betroffenen „in Sicherheit“ zu bringen. In Wahrheit würde die Polizei niemals nach den Vermögensverhältnissen von Bürgerinnen und Bürgern fragen oder gar ihr Bargeld abholen.

Telefonat beenden und die Polizei informieren

Die Polizei rät: Beenden Sie das Telefonat, wenn Sie den Anrufer nicht eindeutig zuordnen können und melden Sie verdächtige Beobachtungen dem Polizei-Notruf 110. Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung und übergeben Sie niemals Geld an Menschen, die Sie nicht kennen.

Mit Rat und Tat zur Seite stehen älteren Menschen auch die Seniorensicherheitsberaterinnen und -berater der Polizei. 60 ehrenamtliche Berater sind in Bochum, Herne und Witten aktiv und beraten Interessierte unter anderem zu den Themen Betrug, Trickdiebstahl und Einbruchschutz. Kontakt unter 0234 / 909 4055. Weitere Informationen unter: https://bochum.polizei.nrw/sicherheitsberatung-fuer-senioren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben