Festival

KAZ veranstaltet sein zwölftes Open Air im Herner Skatepark

Zellen aus Rendsburg: Das KAZ freut sich, die Band beim Open Air begrüßen zu können.

Zellen aus Rendsburg: Das KAZ freut sich, die Band beim Open Air begrüßen zu können.

Foto: KAZ

Herne.  Jedes Jahr im August wird der Skatepark Hibernia zum inzwischen überregional bekannten Festivalort. Wer am 24. August auf der Bühne steht.

Das Herner KAZ-Open Air ist zu einer festen Größe im sommerlichen Festival-Kalender geworden. Seit 2008 veranstaltet vom Kulturell-Alternative Zentrum (KAZ) im Skatepark Hibernia, verknüpft es musikalische und politische Standpunkte mit dem Rollbrettsport. Auch für die nächste Ausgabe am 24. August ab 12 Uhr gilt: Das Open Air bleibt kostenlos und wird ausschließlich ehrenamtlich organisiert. „Auf jeden Fall wird beim 12. KAZ-Open Air wieder für jeden etwas dabei sein, der mit Rassismus, Sexismus, Antisemitismus oder Homophobie nichts am Hut hat“, garantieren die Veranstalter.

Herner Idols of the Cave als Opener

Zum diesjährigen Open Air an der Koniner Straße hat das KAZ-Team wieder ein bunt gemischtes Line up auf die Beine gestellt. Das Festival wird in diesem Jahr der lokalen Opener Idols of the Cave mit Alternativ-Rock/Stoner aus Herne um 13 Uhr eröffnen.

Gleich danach werden Whatever aus Köln passend zum Skatecontest mit Skatepunk und melodischen Hardcore eine Duftmarke setzen. Mit F*cking Angry (Hardcore-Punk aus Bonn) betritt anschließend wieder eine aufstrebende Punkband die Bühne im Skatepark. Herausragend: Sängerin Beckx mit ihrer markanten Stimme.

Ein riesiger Coup ist dem KAZ-Team nach eigenen Angaben mit dem Booking von Zellen aus Rendsburg gelungen. Bis zu ihrer Auflösung 2001 gehörten (damals noch) Graue Zellen zu den bedeutendsten Polit-Hardcore-Punk-Bands der Republik und wurden in einem Atemzug mit Bands wie ...but alive, Muff Potter oder Dackelblut genannt. 2019 spielen die Norddeutschen wieder Konzerte und eines davon in Herne.

Vitamin X aus Amsterdam ist eine der ältesten Hardcore-Punkbands

Danach wird es international: mit Vitamin X (Hardcore aus Amsterdam/NL) ist eine der ältesten (1987) und legendärsten Straight Edge-Hardcore-Punkbands im Skatepark zu Gast. Wer sie einmal live gesehen habe, werde die Amsterdamer so schnell nicht vergessen, sind die Veranstalter sicher.

Vorletzte Band in diesem Jahr sind die Hannoveraner Hammerhai (Ska aus Hannover). Bereits beim „Antifa-Aktionstag“ 2001 im damaligen „Heinz-Westphal-Haus“ in Herne wussten sie mit ihrer Mischung aus Ska und Skapunk das Publikum in Bewegung zu bringen. Die Hannoveraner gelten als Pioniere des deutschsprachigen Offbeats und die Texte sind sowohl politisch-kritisch mit einem Augenzwinkern.

Headliner sind The Movement aus Dänemark

Headliner beim mittlerweile zwölften KAZ-Open Air sind The Movement aus Dänemark. Bereits seit 2000 begeistern die Kopenhagener weltweit ihre Fans mit einer Mischung aus melodischen Mod-Punkrock und Ska. Die musikalische Beeinflussung durch Bands wie The Jam, The Who oder The Clash sei dabei unüberhörbar und die politische Überzeugung spiegele sich in fast allen Songs wieder.

Neu ist in diesem Jahr eine kleine Singer/Songwriter-Bühne, auf der u.a. Maryaka und Kira Hummen auftreten, sowie zum zweiten Mal eine Graffiti-Ecke.

Veganes und Bratwurst: Besucher haben die Wahl

Für die Verpflegung sorgen der vegane Imbissstand vom Las Vegans, Tobys Original Bratwurst mit verschiedenen Wurstsorten, der (vegane) Eiswagen von Kugelpudel aus Bochum sowie der Espressionist mit Kaffee und z.T. veganen Kleinigkeiten. Dazu gibt es wie immer jeden Menge Info- und Merchandisingstände. Der Skatecontest der Crew von Plan B Funsports startet um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben