Die Kino-Ecke

Neu in der Herner Filmwelt: Brad Pitt ist völlig losgelöst

In diesem Weltraumanzug soll Brad Pitt stecken: Sein neuer Film „Ad Astra" läuft am Donnerstag in der Herner Filmwelt an.

In diesem Weltraumanzug soll Brad Pitt stecken: Sein neuer Film „Ad Astra" läuft am Donnerstag in der Herner Filmwelt an.

Foto: 20th Century Fox

Herne.  Brad Pitt gibt es gleich zweimal auf der Leinwand. Und eine britische Erfolgsserie soll die Kinos erobern. Das neue Programm der Herner Filmwelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Neustart der Woche. Tarantinos „Once Upon a Time … Hollywood“ läuft zwar noch, doch mit „Ad Astra - Zu den Sternen“ startet heute bereits der nächste Film mit Brad Pitt. In dem Sci-Fi-Thriller erhält er als Astronaut die Mission, nicht weniger als die Erde zu retten. In weiteren Rollen: Tommy Lee Jones, Donald Sutherland und Liv Tyler, der Soundtrack stammt von Max Richter (FSK ab 12).

Und sonst? Ebenfalls zum Bundesstart in der Herner Filmwelt am Berliner Platz 7-9: Sylvester Stallone in „Rambo: Last Blood“ (ab 18), die Leinwandversion der britischen Erfolgsserie „Downton Abbey“ (ab 0) und der Animationsfilm „Angry Birds 2“ (ab 0). Anlässlich des Weltkindertags zeigt die Filmwelt „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ - und zwar am Freitag um 14.45 Uhr sowie am Samstag um 12.45 Uhr.

Ein Wohlfühlfilm im Kino-Café

Die Reihen. Das Kino-Café präsentiert am Mittwoch um 14.30 Uhr die französische Wohlfühlkomödie „Der Flohmarkt von Madame Claire“ (ab 0; 6 Euro Eintritt - Kaffee und Kuchen inklusive). Ein schräger Neo-Western steht in der Wochenreihe VHS-Filmforum auf dem Programm: Der Franzose Jacques Audiard („Der Geschmack von Rost und Knochen“) inszeniert in „The Sisters Brothers“ die Geschichte der Brüder Eli und Charlie Sisters (John Reilly und Joaquin Phoenix), die als Auftragskiller auf der Suche nach einem Opfer und ihrer Identität sind. Zu sehen am Sonntag um 11 Uhr, Montag um 17.30 Uhr und Mittwoch um 20.15 Uhr (ab 12).

Die Top 3. Die besten Serien-Verfilmungen für die große Leinwand: 1. Der Politthriller „State of Play“ mit Russell Crowe. 2. „Auf der Flucht“ mit Harrison Ford. 3. „Twin Peaks - Fire Walk With Me“ von David Lynch.

„Systemsprenger“ auf Oscar-Kurs

Der Lieblingsfilm. WAZ-Redakteur Lars-Oliver Christoph macht seinen Lieblingsfilm auch von seiner Stimmung abhängig und benennt: „Stand by Me“, „Der Pate“, „Mulholland Drive“, „Apocalypse Now“, „American Beauty“, „Johnny Flash“, „Körper und Seele“, „Kill Bill I“ . . .

Der Auswärtstipp. Der deutsche Oscar-Bewerber „Systemsprenger“ erzählt die Leidensgeschichte eines verhaltensauffälligen Mädchens. Der Film läuft unter anderem im Bochumer Casablanca. Man könnte aber natürlich auch warten, bis der Film im Dezember im VHS-Filmforum zu sehen ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben