Polizei

Nur 60 Cent? Räuber überfällt 13-Jährigen und lehnt Beute ab

Symbolbild. Nur Kleingeld hatte ein jugendlicher Räuber in Bochum erbeutet. Er gab es, laut Polizei, seinem Opfer umgehend zurück und verschwand.

Symbolbild. Nur Kleingeld hatte ein jugendlicher Räuber in Bochum erbeutet. Er gab es, laut Polizei, seinem Opfer umgehend zurück und verschwand.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Herne/Bochum.  Ein Jugendlicher hat am Mittwochabend in Herne einen 13-Jährigen überfallen. Er drohte mit einem Messer. Doch die Beute war ihm wohl zu gering.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 13-Jähriger ist am Mittwochabend in Herne Opfer eines Raubüberfalls geworden. Ein Jugendlicher hatte ihm mit einem Messer gedroht und Bargeld verlangt. Doch der 13-Jährige hatte nicht allzu viel dabei.

Genau 60 Cent hatte der 13-Jährige, der aus Bochum kommt, in der Tasche. Der Räuber habe das Geld genommen und dem 13-Jährigen sofort wieder zurück gegeben, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag auf Nachfrage.

Nachdem der Täter verschwand, vermisste der 13-Jährige allerdings sein „Schokoticket“ für Bus und Bahn, berichtete die Polizei.

Überfall geschah an der Haltestelle „Zietenstraße“

„Ob der Räuber das Ticket mitgenommen hat oder ob es verloren gegangen ist, lässt sich nicht sagen“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Tat geschah am Mittwoch um 18.50 Uhr an der Haltestelle „Zietenstraße“ in Höhe der Horsthauser Straße 156 in Herne.

Der Täter wird auf 14 bis 16 Jahre beschrieben. Er ist schlank, etwa 1,77 Meter groß und hat kurze schwarze Haare, heißt es im Polizeibericht.

Der 13-Jährige habe erst seine in Herne lebende Mutter über die Tat verständigt, die dann die Polizei alarmierte.

Die Polizei hofft nun auf Zeugen und bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat 35 der Polizei in Bochum unter der Telefonnummer 0234/909-8505; außerhalb der Geschäftszeiten unter der Durchwahl -4441. (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben