Hygiene

Spielplätze in Herne: Ratsfrau für häufigeren Sand-Wechsel

Wie häufig sollte der Sand auf den Spielplätzen wie dem im Stadtgarten Wanne gewechselt werden?

Wie häufig sollte der Sand auf den Spielplätzen wie dem im Stadtgarten Wanne gewechselt werden?

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Herne.  Die CDU-Frau Gabriele Sopart kämpft für mehr Sauberkeit auf den Spielplätzen in Herne. Der Sand sollte häufiger gewechselt werden, fordert sie.

Die Sauberkeit ist CDU-Ratsfrau Gabriele Sopart generell wichtig. Deshalb ist ihr der Zustand einiger öffentlicher Spielplätze in Herne und Wanne-Eickel noch immer ein Dorn im Auge. „Die Verschmutzungen sind nach wie vor sehr groß“, beklagt sie. Bereits vor sechs Jahren war die Sauberkeit des Sandes auf Spielplätzen in Herne Thema im Ausschuss Kinder-Jugend-Familie. Danach habe sich der Zustand vorübergehend etwas verbessert. Zufrieden sei sie aber noch lange nicht.

„Die Hygieneverordnung sagt ja nicht umsonst, dass einmal im Jahr Sandflächen erneuert werden sollten“, so Gabriele Sopart weiter. „Ich bin der Meinung, der Sand müsste wesentlich öfter gereinigt werden, als es derzeit geschieht.“ Sie sieht sehrwohl die Problematik des Haushaltes, sagt aber auch: „Hygiene dürfen wir nicht von der Kassenlage abhängig machen.“

KiJuPa sichte derzeit alle Spielplätze in Herne

In Herne geschehe gerade sehr viel: So sei etwa das Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) derzeit unterwegs und sichte alle Spielplätze. Die Ergebnisse möchte die CDU-Ratsfrau noch abwarten und im kommenden Frühjahr gegebenenfalls erneut eine entsprechende Anfrage im Ausschuss stellen. „Wir bleiben an dem Thema dran“, verspricht sie. Denn: „Auf die Sicherheit von Spielplätzen wird bereits sehr viel Wert gelegt, auf den Zustand der Flächen sollte aber mehr geachtet werden.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben