Sperrung

Stadt Herne sperrt wegen "Sabotage" Brücke über Hüller Bach

Der Hüller Bach. Die Stadt hat die Brücke an der Barbarastraße gesperrt.

Der Hüller Bach. Die Stadt hat die Brücke an der Barbarastraße gesperrt.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne.  Bei Spaziergängern ist die Brücke über den Hüller Bach nahe der Barbarastraße beliebt. Warum die Stadt Herne sie jetzt gesperrt hat.

Weil immer wieder von Unbekannten Schrauben gelöst werden, muss die Stadt Herne nun die Fußgängerbrücke über den Hüller Bach nahe der Barbarastraße in Röhlinghausen sperren.

Damit kann die bei Spaziergängern beliebte Querung über den Hüller Bach nun bis auf weiteres nicht genutzt werden.

Wiederholt Schrauben gelöst

Mitarbeitende der Stadt hatten bei ihren Routinekontrollen festgestellt, dass wiederholt Schrauben an den Bohlen gelöst worden sind. Zwar haben sie den
Mangel jedes Mal umgehend beseitigt, doch bei den Folgekontrollen fanden sie immer wieder aufs Neue gelöste Schrauben vor.

„Das ist nicht nur ein Ärgernis, sondern gefährlich“, erklärt Thilo Sengupta, stellvertretender Leiter des Fachbereichs Stadtgrün. „Wir bedauern sehr, dass wir die Brücke nun sperren müssen, aber angesichts der wiederholten Sabotage mussten wir zum Schutz der Spaziergänger so handeln. Zu verantworten haben das diejenigen, die sich an der Brücke zu schaffen gemacht haben“, sagt Sengupta.

Brückenneubau in Planung

Kleiner Lichtblick für Spaziergänger: Für das nächste Jahr plant die Stadt Herne an dieser Stelle einen kompletten Neubau der Brücke.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben