Schlosspark

20. Auflage des Kräutergartenfests in Moyland wächst weiter

Sofia Tuchard (Sprecherin Schloss Moyland), Gabi Willenberg (Wildkräuterexpertin) und Organisatorin Silke Imig-Gerold (von links) stellten das Programm für das Kräutergartenfest auf Moyland vor.

Sofia Tuchard (Sprecherin Schloss Moyland), Gabi Willenberg (Wildkräuterexpertin) und Organisatorin Silke Imig-Gerold (von links) stellten das Programm für das Kräutergartenfest auf Moyland vor.

Foto: Anke Gellert-Helpenstein

Bedburg-Hau.   Das 20. Kräutergartenfest lädt für das letzte Maiwochenende in den Schlosspark von Moyland. Diesmal wird es mehr Stände und Gastronomie geben.

Im Kräutergarten von Schloss Moyland herrscht geschäftiges Treiben. Wege, Pflanzen und Beetumrandungen müssen auf Vordermann gebracht werden. Schließlich öffnet Schloss Moyland am letzten Maiwochenende – Samstag und Sonntag, 25. und 26. Mai, von 10 bis 18 Uhr – zum 20. Mal seine Türen und Tore für das immer beliebter werdende Kräutergartenfest.

Buchshecken wurden entfernt

Noch präsentiert sich der nach historischem Muster angelegte Kräutergarten etwas „nackt“ – die vielen schönen Buchsbaumhecken mussten heraus genommen werden. „Der Zünsler und Pilze haben ihnen den Garaus gemacht“, bedauert Gartenexpertin Silke Imig-Gerold, die zum zweiten Mal als Organisatorin an der Spitze der Kräuterfest-Macher steht. „Bei meinem ersten Fest 2018 hatten wir 40 Stände hier, jetzt sind es schon 60“, freut sie sich.

Neben mehr Gastronomie mit über 100 Sitzgelegenheiten locken wieder Wild- und Heilkräuterführungen mit Verköstigung auf das märchenhafte Schlossgelände. Hier ist Gabi Willenberg, die schon im zehnten Jahr dabei ist, die Fachfrau mit eingebautem „Wildkräuterfindungssensor“.

Kreativ-Werkstätten, kräuterpädagogische Aktionen mit Kräuterbomben und -knete sowie der beliebte Wiesenführerschein mit Jutta Becker-Ufermann sind auch für Kinder wieder Highlights. Andere Referentinnen wissen vom Zauber der Liebespflanzen, von der Intelligenz der Pflanzen und von Hexenkräutern und den Heilkräften der Bäume zu berichten.

Markus Phlippen ist vor Ort

Silke Imig-Gerold hat einen weiteren Favoriten unter den kurzweilig referierenden Fachleuten: Dr. Markus Phlippen, TV-Moderator und Biologe mit Gartenschwerpunkt, hält einen Vortrag mit Buchpräsentation seines neusten Werks und ist als ehemaliger Star der ARD-Ratgebersendung in Sachen Garten als „Special Guest“ im Moyländer Kräutergarten. Die vielversprechenden Vorträge und Führungen beginnen an beiden Tagen um 10.30 Uhr und schließen mit den letzten Angeboten, die um 16.30 Uhr starten.

Den ganzen Tag erfreut Musik des Duos Lazulis mal mit rhythmischen, temperamentvollen Liedern, mal mit melancholischem Sound die Besucher. Letztere waren im vergangenen Jahr übrigens zahlreich vertreten: über 4000 Gäste wurden im Schlosspark zu Freunden der Kräuter. Das sollte - vorausgesetzt das Wetter spielt mit – in diesem Jahr auch gelingen. Schließlich präsentieren sich rund 60 Aussteller mit Pflanzen, Kräutern, Kunsthandwerk und Dekoartikeln auf dem Gelände. Zeigen praktische Produkte für Garten und Küche, schön noch dazu. Einige Kräuteraussteller haben sehr alte Minz-, Heil-, Erdbeer- und Tomatenpflanzen im Gepäck. Bio wird oft groß geschrieben. Insekten und Bienenschutz ganz besonders.

Insektenfreundliche Angebote

„In Zeiten des Artensterbens legen wir besonderen Wert auf insekten- und bienenfreundliche Angebote“, betont Imig-Gerold. Soll heißen: Bei den Stauden und Rosen sollte auf offene und nicht volle Blüten geachtet werden. Denn die (zumeist sehr schönen) gefüllten Blüten lassen den nektarsuchenden Insekten keinen Platz, um in die Pflanze klettern zu können. „Da sind beispielsweise bei den Hortensien die Tellerblüten sehr viel besser geeignet als die vollen Blüten“, erklärt auch die Sprecherin des Museums Schloss Moyland, Sofia Tuchard.

Der Eintritt zum Kräutergartenfest kostet fünf Euro, ermäßigt drei Euro (inkl. Ausstellung). Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Seite: www.moyland.de/veranstaltungen/kraeutergartenfest.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben