Verkehrsunfall

33-jähriger Radfahrer aus Kleve wurde leicht verletzt

Ein Radfahrer aus Kleve musste in einen Graben ausweichen.

Ein Radfahrer aus Kleve musste in einen Graben ausweichen.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Kleve.  Ein Radfahrer musste am Wolfsgraben in Kleve einem Auto ausweichen, welches offenbar einen zu geringen Abstand eingehalten hatte.

Am Donnerstagmorgen wurde gegen 6.40 Uhr am Wolfsgraben in Kleve ein 33-jähriger Radfahrer leicht verletzt. Der Mann aus Kleve fuhr mit seinem Rad in Richtung Krähental als ihm ein Auto entgegen kam. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit und des geringen Seitenabstands habe sich der Klever erschrocken und ist mit dem Rad in den angrenzenden Graben gefahren. Es soll ein dunkler Wagen gewesen sein, der die Unfallstelle in Richtung Krähental verließ. Der Radfahrer verletzte sich und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Das Krankenhaus konnte er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum unbekannten PKW und zum Unfallhergang machen können. Hinweise nimmt die Polizei Kleve unter Telefon 02821 5040 und jeder andere Polizeidienststelle entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben