Umweltschutz

Am Balfourweg in Goch entsteht eine neue Pumpstation

Eine neue Pumpstation soll sicherstellen, dass nur sauberes Wasser in die Niers gelangt.

Eine neue Pumpstation soll sicherstellen, dass nur sauberes Wasser in die Niers gelangt.

Foto: Torsten Matenaers

Goch.   Sie soll das Regenwasser auffangen, bevor es in die Niers geleitet werden kann. 400.000 Euro kostet die Baumaßnahme.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Balfourweg, unmittelbar an der Niersbrücke Brückenstraße, haben Erweiterungsarbeiten an der Regenwassereinleitstelle in die Niers begonnen. Sie muss umgebaut werden, weil der Gesetzgeber vorschreibt, dass das Wasser der Straßenoberflächen nicht mehr ungeklärt in ein Gewässer eingeleitet werden darf. 400.000 Euro kostet die Maßnahme des Abwasserbetriebes der Stadt Goch.

Nur sauberes Wasser darf in die Niers

Künftig soll der „erste Schwall“ bei einem Regenguss der Straßen im Umfeld über ein Trennbauwerk und eine neue Pumpstation abgefangen und dann über die vorhandenen Kanalleitungen in Richtung des Regenklärbeckens an der Hervorster Straße/Nordring geleitet werden. Erst nachfließendes und damit saubereres und ökologisch einwandfreies Regenwasser darf direkt in die Niers eingeleitet werden.

Ende Juni sollen Arbeiten abgeschlossen sein

Voraussichtlich am Donnerstag, 16. Mai, wird der 40 Tonnen schwere Kanalschacht der Pumpstation eingesetzt. Mit einem Schwertransport kommen die Bauteile, von denen das Schwerste 29 Tonnen wiegt, nach Goch. Ende Juni sollen dann alle Arbeiten abgeschlossen sein und die Pumpstation in Betrieb gehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben