Unfall

Arbeitsunfall in Kalkar - Xantener zeitweise in Lebensgefahr

Ein Rettungshubschrauber musste einen 70-jährigen Xantener ins Krankenhaus fliegen.

Foto: INGO OTTO

Ein Rettungshubschrauber musste einen 70-jährigen Xantener ins Krankenhaus fliegen. Foto: INGO OTTO

Kalkar-Kehrum.   Auf einem Firmengelände in Kalkar ist ein Kran umgeknickt und hat einen 70-Jährigen eingeklemmt. Der befand sich vorübergehend in Lebensgefahr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 70-jähriger Mann aus Xanten arbeitete am Mittwoch gegen 11.10 Uhr auf einem Firmengelände an der Wöhrmannstraße in Kalkar an der Hydraulik eines Lkw. Plötzlich knickte der Selbstladekran des Lkw zusammen und klemmte den 70-Jährigen ein.

Mitarbeiter der Firma konnten den Mann mit Hilfe eines zweiten Krans befreien. Er verletzte sich bei dem Unfall schwer. Es bestand zeitweise Lebensgefahr. Der 70-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Das Amt für Arbeitsschutz übernahm die Ermittlungen zur Unglücksursache. Der Opferschutz betreut die Familienangehörigen. Ein Notfallseelsorger betreute die Mitarbeiter. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik