Kleve/Bedburg-Hau/Aachen. Gegen einen Ausbrecher und Geiselnehmer aus der Psychiatrie Bedburg-Hau ist der Prozess gestartet. Angeklagter schilderte den Ablauf der Flucht.

Seit fast auf den Tag genau einem Jahr sitzt Stefan K. im Gefängnis in Bielefeld-Brackwede ein, in Einzelhaft, ohne Kontakt zu seinen Mithäftlingen, einmal im Monat besucht ihn seine Adoptivmutter, 40 Minuten darf diese Begegnung dauern. Die Behandlung zeigt, für wie gefährlich die Justiz den 44 Jahre alten Mann hält. Im Mai 2020 ist es ihm gelungen aus der psychiatrischen Klinik in Bedburg-Hau zu fliehen, ein zweites Mal soll ein solcher Ausbruch nicht passieren.